Search Images Maps Play YouTube News Gmail Drive More »
Sign in
Screen reader users: click this link for accessible mode. Accessible mode has the same essential features but works better with your reader.

Patents

  1. Advanced Patent Search
Publication numberWO2004024306 A1
Publication typeApplication
Application numberPCT/DE2003/002897
Publication date25 Mar 2004
Filing date2 Sep 2003
Priority date4 Sep 2002
Also published asDE10240667A1, DE10240667B4, DE20307153U1
Publication numberPCT/2003/2897, PCT/DE/2003/002897, PCT/DE/2003/02897, PCT/DE/3/002897, PCT/DE/3/02897, PCT/DE2003/002897, PCT/DE2003/02897, PCT/DE2003002897, PCT/DE200302897, PCT/DE3/002897, PCT/DE3/02897, PCT/DE3002897, PCT/DE302897, WO 2004/024306 A1, WO 2004024306 A1, WO 2004024306A1, WO-A1-2004024306, WO2004/024306A1, WO2004024306 A1, WO2004024306A1
InventorsUwe Sonnenrein
ApplicantUwe Sonnenrein
Export CitationBiBTeX, EndNote, RefMan
External Links: Patentscope, Espacenet
Device for enriching gas or gas mixtures in potable water and method for enriching gas or gas mixtures in potable water
WO 2004024306 A1
Abstract
The invention relates to a device and a method for enriching gas or gas mixtures in potable water, which make it possible to obtain a uniform gas water mixture while using a minimum amount of assembly space and energy at the preliminary pressure supplied by domestic water pipes. Said device comprises a nozzle member (2) in the top portion of a nozzle container (1), a subjacent nozzle outlet chamber (3), and an adjacent nozzle outlet space (4). A microsieve bearing (5) which receives microsieves (6) is disposed between the nozzle outlet chamber (3) and the nozzle outlet space (4). The water is distributed in an annular nozzle chamber (11), accelerated through a cross-sectional constriction, and is guided so as to centrally collide at a predefined distance from the lower border of the annular nozzle chamber (11). The gas or a gas mixture that is introduced in the middle of the nozzle outlet chamber (3) is entrained as a result of the negative pressure of the annular water jet, the introduced gas being bonded in the water by means of the impact energy.
Claims  translated from German  (OCR text may contain errors)
Patentansprüche: claims:
1. Vorrichtung zur Anreicherung von Gas oder Gasmischungen in trinkbarem Wasser, wobei ein Düsenbehälter (1) einen oberen Zulauf (9) für das Wasser und eine Zuführöffnung (10) für das Gas sowie eine untere Ausströmöffnung (7) für das Gas- Wassergemisch aufweist, gekennzeichnet durch einen Düsenköφer (2) im oberen Teil mit darunter befindlicher Düsenaustrittskammer (3) mit anschließendem Düsenaustrittsraum (4). 1. A device for enriching gas or gas mixtures in potable water, wherein a nozzle container (1) having an upper inlet (9) for the water and a supply (10) for the gas and a lower discharge opening (7) for the gas-water mixture , characterized by a nozzle body (2) in the upper part located therebelow with the nozzle exit chamber (3) followed by the nozzle exit area (4).
2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Düsenköφer (2) eine zur Führung des Wassers dienende Düsenringkammer (11) mit abschließendem Düsenringspalt (12) und eine mittige Gaszuführung (10) aufweist. 2. Device according to claim 1, characterized in that the nozzle body (2) has a serving to guide the water nozzle ring chamber (11) ending with a nozzle ring gap (12) and a central gas feed (10).
3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Düsenringspalt (12) und die Gaszuführung (10) annähernd in einer Ebene enden. 3. Device according to claim 1 or 2, characterized in that the nozzle ring gap (12) and the gas supply (10) ends approximately in one plane.
4. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen der Düsenaustrittskammer (3) und dem Düsenaustrittsraum (4) eine 4. Device according to one of claims 1 to 3, characterized in that between the nozzle exit chamber (3) and the nozzle exit chamber (4) a
Mikrosieblagerung (5) angeordnet ist. Mikrosieblagerung (5) is arranged.
5. Vorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Mikrosieblagerung (5) zur Aufnahme von Mikrosieben (6) ausgebildet ist. 5. Apparatus according to claim 4, characterized in that the Mikrosieblagerung (5) for receiving micro sieves (6) is formed.
6. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß unterhalb des Düsenaustrittsraums (4) ein Druckstabilisator (8) angeordnet ist. 6. Device according to one of claims 1 to 5, characterized in that below the nozzle exit chamber (4), a pressure stabilizer (8) is arranged.
7. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Düsenringkammer (11) ein Querschnittsverengung in Form eines angeschrägten ringförmigen Düsenringspalts (12) aufweist. 7. Device according to one of claims 1 to 6, characterized in that the nozzle ring chamber (11) has a cross-sectional constriction in the form of a beveled annular nozzle ring gap (12).
8. Vorrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß die gedachte Verlängerung des Düsenringspalts (12) . 8. Device according to claim 8, characterized in that the imaginary extension of the nozzle ring gap (12). auf die Mittelachse der Düsenaustrittskammer (3) prallt. impinges on the central axis of the nozzle exit chamber (3).
9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß der Ausströmöffnung (7) des Düsenbehälters (1) ein Überströmventil (14) zugeordnet ist. 9. Device according to one of claims 1 to 8, characterized in that the outflow opening (7) of the nozzle container (1) is associated with an overflow valve (14).
10. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß an die Zapfleitung (27) ein Bypaß (28) angeschlossen ist, über den beliebige Medien in das Gas-Wassergemisch einfuhrbar sind. 10. Device according to one of claims 1 to 9, characterized in that the dispensing line (27) a bypass (28) is connected, via any media in the gas-water mixture are einfuhrbar.
11. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß der Zulaufdruck des Bypasses (28) zur Zapfstelle (22) durch einen Bypaß- Druckminderventil (21) auf den Arbeitsdruck der Düsenvorrichtung (13) redu- ziert ist. 11. Device according to one of claims 1 to 10, characterized in that the supply pressure of the bypass (28) to the tap (22) by a bypass pressure reducing valve (21) to the working pressure of the nozzle device (13) reduced is sheet.
12. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß in der Zapfleitung (27) zwischen dem Überströmventil (14) und der Zapfstelle (22) zur Verhinderung eines Druckanstiegs in der Zapfleitung (27) über den Arbeits- druck der Düsenvorrichtung (13) ein Druckwächter (24) angeordnet ist. 12. Device according to one of claims 1 to 11, characterized in that pressure in the bleed line (27) between the overflow valve (14) and the tap (22) for preventing a pressure increase in the power take-off line (27) through the working of the nozzle device (13) a pressure switch (24) is arranged.
13. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß in der Wasserzuführung (9) und/oder im Bypaß (28) eine Geschmacks- und/oder Farbbeimischung (34) angeordnet ist. 13. Device according to one of claims 1 to 12, characterized in that a flavoring and / or color admixture (34) is arranged in the water feed (9) and / or in the bypass (28).
14. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 13, gekennzeichnet durch die Zuordnung eines Flüssigkeitsfilters (33). 14. The device according to one of claims 1 to 13, characterized by the assignment of a fluid filter (33).
15. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 14, gekennzeichnet durch ein inte- griertes Durchlaufkühlgerät . 15. Device according to one of claims 1 to 14, characterized by an integrated continuous cooling device.
16. Verfahren zur Anreicherung von Gas oder Gasmischungen in trinkbarem Wasser, wobei das Wasser von oben einem Düsenköφer (2) eines Düsenbehälters (1) und das Gas oder die Gasmischungen über eine Zulaufoffnung (10) dem oberen Teil einer Düsenaustrittskammer (3) zugeführt werden, dadurch gekennzeichnet, daß das Wasser in einer Düsenringkammer (11) verteilt und durch eine Querschnittsverengung beschleunigt wird und in einer vorgegebenen Entfernung von der unteren Begrenzung der Düsenringkammer (1 1) zentrisch aufeinandeφrallend geführt ist und dabei das mittig in die Düsenaustrittskammer (3) eingeführte Gas bzw. einer Gasmischung durch den entstehenden Unterdruck des Wasser- ringstrahls mitgerissen wird. 16. A method for enrichment of gas or gas mixtures in potable water, with the water from above a nozzle body (2) of a nozzle receptacle (1) and the gas or gas mixtures are supplied via a Zulaufoffnung (10) the upper part of a nozzle exit chamber (3) , characterized in that the water is distributed in a nozzle ring chamber (11) and accelerated by a cross-sectional constriction and in a predetermined distance from the lower boundary of the nozzle ring chamber (1 1) is guided centrically aufeinandeφrallend while the centrally into the nozzle exit chamber (3) introduced gas or a gas mixture is entrained by the resulting vacuum the water ring beam.
17. Verfahren nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, daß das zugeführte Gas durch die Aufprallenergie im Wasser gebunden wird. 17. The method according to claim 16, characterized in that the supplied gas is bound by the impact energy in the water.
18. Verfahren nach Anspruch 16 oder 17, dadurch gekennzeichnet, daß das Gas drucklos oder mit geringem Druck zugeführt wird. 18. The method according to claim 16 or 17, characterized in that the gas is fed without pressure or with low pressure.
19. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 bis 18, dadurch gekennzeichnet, daß die Gas- Wassermischung in dem Düsenbehälter (1) einer Druckstabilisierung unterzogen wird und dadurch eine Gleichförmigkeit und Stabilität der Mischung erreicht wird. 19. The method according to any one of claims 16 to 18, characterized in that the gas-water mixture is subjected in the nozzle container (1) a pressure stabilization and thereby uniformity and stability is achieved of the mixture.
20. Verfahren nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, daß die Druckstabilisierung vor der Ausströmöffnung (7) oder spätestens vor der Zapfstelle (22) durchgeführt wird. 20. The method according to claim 19, characterized in that the stabilization of pressure in front of the outflow opening (7) or at the latest before the tapping point (22) is performed.
21. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 bis 20, dadurch gekennzeichnet, daß das Gas- Wassergemisch vor der Ausströmöffnung (7) in einem zugeordneten Düsenaustrittsraum (4) beruhigt wird. 21. The method according to any one of claims 16 to 20, characterized in that the gas-water mixture is calmed in front of the outflow opening (7) in an associated nozzle exit chamber (4).
22. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 bis 21, dadurch gekennzeichnet, daß das Gas- Wassergemisch im Durchlaufverfahren über den gesamten Betriebszeitraum kontinuierlich geführt wird. 22. The method according to any one of claims 16 to 21, characterized in that the gas-water mixture is conducted continuously in a continuous process over the entire operating period.
23. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 bis 22, dadurch gekennzeichnet, daß der Vordruck des zugeführten Wassers und des Gases sowie der Arbeitsdruck in der Düsenvorrichtung (13) konstant gehalten wird und der Entnahmedruck an der 23. The method according to any one of claims 16 to 22, characterized in that the upstream pressure of the supplied water and of the gas and the operating pressure in the nozzle device (13) is kept constant and the pressure at the withdrawal
Zapfstelle (22) nicht über den Arbeitsdruck der Düsenvorrichtung (13) ansteigt. Tap (22) is not more than the working pressure of the nozzle device (13) increases.
Description  translated from German  (OCR text may contain errors)

Vorrichtung zur Anreicherung von Gas oder Gasmischungen in trinkbarem Wasser sowie Verfahren zur Anreicherung von Gas oder Gasmischungen in trinkbarem Wasser Device for enriching gas or gas mixtures in potable water and process for enriching gas or gas mixtures in potable water

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Anreicherung von Gas- oder Gasmischungen in trinkbarem Wasser, wobei ein Düsenbehälter einen oberen Zulauf für das Wasser und eine Zuführöffnung für das Gas sowie eine untere Ausströmöffnung für das behandelte Wasser aufweist sowie ein Verfahren zur Anreicherung von Gas- oder Gasmischungen in trinkbarem Wasser. The invention relates to a device for enrichment of a gas or gas mixtures in potable water, with a nozzle container having an upper inlet for the water and a supply opening for the gas and a lower discharge opening for the treated water, and a method for the enrichment of gas or gas mixtures in potable water.

Die bekannten Verfahren zur Herstellung von Gasanreicherungen in trinkbarem Wasser werden ausschließlich mit hohen Drücken realisiert und benötigen durchweg große Beruhigungskammern für das gasangereicherte Wasser, die ebenfalls unter einem hohen Druck stehen. The known methods for producing gas accumulations in potable water can be realized only with high pressures and require consistently great relief chambers for the gas-enriched water that are under high pressure also. Die bauliche Gestaltung ist meist umfangreich und platzzehrend, die Verfahren sind energieaufwendig. The structural design is usually extensive and space-wracking, the processes are energy-intensive. Hinzu kommt, daß bei den bekannten Verfahren nicht nur das Wasser unter hohem Druck bereitgestellt werden muß, sondern auch das einzumischende Gas, was zu zusätzlichen besonderen Sicherheitsanordnungen der gesamten Vorrichtung führt und diese somit zusätzlich Platzbedarf für Druckbehälter oder Druckerzeuger sowie deren Sicherheitsummantelung benötigt. Moreover, in the known processes not only the water must be provided at high pressure, but also be mixed gas, resulting in additional specific security arrangements of the whole device and these therefore also needs space for pressure vessels or pressure generator and its protective enclosure.

Aus der PCT/DE92/00485 ist eine Vorrichtung und ein Verfahren zur Gasanreicherung bekannt. From PCT / DE92 / 00485, a device and a method for gas enrichment is known. Durch die von unten durch den Düsenkörper geführte Zuleitung des Wassers entsteht jedoch ein Druckverlust, der so hohe Energieverluste bringt, daß ein Betrieb der Düse mit dem Vordruck aus Haushaltswasserleitungen nicht ohne zusätzliche Druckerhöhung betrieben werden kann. By Angle guided through the nozzle body of the water supply, however, creates a pressure loss, which brings so high energy losses, that operation of the nozzle can not be operated without additional pressure increase with the form of household water pipes. Ferner muß das zugeführte Gas unter dem gleichen Druck wie das zugeführte Wasser zur Verfügung stehen. Furthermore, the supplied gas must be available under the same pressure as the water supplied. Auch hier ist eine große Sammel- und Beruhigungskammer und damit eine nicht überall zur Verfügung stehende Einbaugröße erforderlich. Again, a large collection and settling chamber and therefore not all available installation size is required.

Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Vorrichtung und ein Verfahren zur Anreicherung von Gas oder Gasmischungen in trinkbarem Wasser vorzuschlagen, wobei mit einem Minimum an Einbaugröße und Energie mit dem Vordruck aus Haushaltswasserleitungen eine Gleichförmigkeit der Gas-Wassermischung erreichbar ist. The present invention has for its object to provide an apparatus and a method for the enrichment of gas or gas mixtures in potable water, with a minimum of installation size and power with the form of household water pipes, a uniformity of the gas-water mixture can be achieved.

Diese Aufgabe wird durch die in den Ansprüchen 1 und 16 aufgezeigten Merkmale bzw. Verfahrensschritte gelöst. This object is achieved by the indicated in claims 1 and 16 features and process steps. Zweckmäßige Ausgestaltungen der Erfindung sind in den Unteransprüchen aufgezeigt. Expedient embodiments of the invention are set forth in the dependent claims.

Das von oben einer Düsenringkammer zugeführte Wasser wird ringförmig verteilt, um dann über einen angeschrägten ringförmigen Düsenspalt auszutreten. The supplied from above a nozzle ring aqueous humor is annularly distributed, then exit via a tapered annular die gap. Durch eine Querschnittsverengung erfolgt eine Beschleunigung. Through a cross-sectional narrowing takes place an acceleration. Das beschleunigte austretende Wasser prallt in einem Mittelpunkt aufeinander, wobei das in die Düsenaustrittskammer zugeführte Gas durch den entstehenden Unterdruck des austretenden Wasserringstrahls mitgerissen und durch die Aufprallenergie in die Wasserstruktur ge- bunden wird. The accelerated discharge water collides in a center, wherein the fed into the nozzle outlet chamber gas entrained by the resulting vacuum the exiting water jet ring and is determined by the impact energy in the structure of water bound. Das Gas- Wassergemisch tritt über die Ausströmöffnung kontinuierlich aus, wobei eine Regeleinrichtung sowohl dem Vordruck des zuführten Wassers und ebenso des Gases sowie den Arbeitsdruck in der Düsenvorrichtung konstant hält und eine weitere Regelung in der Zapfleitung verhindert, daß der Entnahmedruck an der Zapfstelle über den Arbeitsdruck der Düsenvorrichtung ansteigt, wodurch es möglich wird, daß die Zapfentnahme sowohl analog manuell jede Entnahmemenge oder bei Mischung im Auslauf mit anderen Wässern jede Mischung zuläßt sowie auch eine digitale Entnahme an der Zapfstelle durch lediglich zwei Zustände von „Auf und „Zu" ermöglicht, ohne die Funktion Arbeitskontinuität der Düsenvorrichtung einzuschränken. Das Wasser wird ohne nennenswerten Druckverlust bis zum Düsenaustritt geführt, wobei das Gas drucklos oder mit geringem Druck beigegeben wird und die Mischung von Gas und Wasser durch den Mischunterdruck im Prallpunkt so stabil ist, daß sie ohne Drucksammelbehälter im Durchlaufverfahren abgeleitet werden kann. The gas water mixture enters via the outflow continuously, wherein a control device both the form of zuführten water and also the gas and the working pressure in the nozzle device maintains constant and another control in the tap line prevents the extraction pressure at the tap on the working pressure the nozzle device rises, whereby it is possible that the pin removal both analog manually permits any sample amount or when mixed in the outlet with other waters each blend and also allows a digital sampling at the tap by only two states of "on and" closed "without restricting the operation continuity function of the nozzle device. the water is performed without appreciable loss of pressure to the nozzle outlet, wherein the gas pressure or is added at low pressure and the mixture of gas and water through the mixing vacuum in the collision point is so stable that it in no-pressure accumulation tank continuous process can be derived. Je nach Durchströmmenge an angereicherter Flüssigkeit kann der Düsenaustrittsraum mit der Ausströmöffnung in seinem Fassungsvolumen in angepaßter Größe als Beruhigungspuffer ausgelegt werden um zu verhindern, daß die Gas-Wasserturbulenzen, die der scharfe Düsenaustrittsstrahl verursacht, sich in die Zapfleitung hineinbewegen und dort zu Zapfgeräuschen führen. Depending on the rate of flow of enriched liquid the nozzle exit area can be interpreted in its volumetric capacity in an adapted size as a calming buffer with the discharge port to prevent the gas water turbulence that caused the sharp nozzle outlet jet, move into the dispensing line and cause Zapf noises. Insbesondere wird die Stabilität und Gleich- förmigkeit der Mischung durch eine Druckstabilisierung in der Düsenvorrichtung vor der Ausströmöffnung oder spätestens vor der Zapfstelle erreicht. In particular, the stability and DC is formity the mixture through a pressure stabilization in the nozzle device from the outflow opening or reached at the latest before the tapping point.

Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung dargestellt und wird nachfolgend näher beschrieben. An embodiment of the invention is illustrated in the drawing and will be described in more detail below. Es zeigen: Show it:

Fig. 1 Einen Längsschnitt durch eine Düsenvorrichtung und Fig. 1 shows a longitudinal section through a nozzle device, and

Fig. 2 ein schematisches Schaltbild für das erfmdungsgemäße Verfahren. Fig. 2 is a schematic circuit diagram for the erfmdungsgemäße method.

In einem senkrechten zylindrischen Düsenbehälter 1 ist im oberen Teil der Düsenkörper 2 und darunter die Düsenaustrittskammer 3 mit anschließendem Düsenaustrittsraum 4 angeordnet. In a vertical cylindrical nozzle container 1 of the nozzle body 2 and below the nozzle discharge chamber 3 is arranged with a subsequent nozzle exit space 4 in the upper part. Zwischen Düsenaustrittskammer 3 und Düsenaustrittsraum 4 ist eine Mikrosieblagerung 5 zur Aufnahme von Mikrosieben 6 in verschiedenen Siebgrößen zur Wahlmöglichkeit der Blasenstruktur des Gas-Wassergemisches nach Entnahme aus dem Düsenbehälter 1 vorgesehen. Between the nozzle outlet chamber 3 and the nozzle exit area 4 a Mikrosieblagerung 5 is provided for receiving microscreens 6 in different screen sizes for choice of the bubble structure of the gas-water mixture after removal from the die container. 1 Im unteren Düsenbehälter befindet sich die Ausströmöffnung 7 und davor, zwischen Düsenaustrittsraum 4 und Ausströmöffnung 7, der Druckstabilisator 8, der den Druck in der Düsenaustrittskammer 3 und dem Düsenaustrittsraum 4 angepaßt an den Zuleitungsdruck des Wassers in der Wasserzuführung 9, oberhalb des Düsenkörpers 2, konstant hält. In the lower nozzle container there is the outlet opening 7 and in front of it, between the nozzle outlet chamber 4 and outflow opening 7, the pressure stabilizer 8 which adapted to the pressure in the nozzle outlet chamber 3 and the nozzle outlet chamber 4 to the supply pressure of the water in the water supply 9, above the nozzle body 2, constant holds. Neben der Wasserzuführung 9 befindet sich die Gaszuführung 10. Das Wasser strömt in die Düsenringkammer 11 , während das Gas durch die Mitte des Düsenkörpers 2 in die Düsenaustrittskammer 3 geführt wird. In addition to the water supply 9 is the gas supply 10. The water flows into the nozzle ring chamber 11, while the gas is passed through the center of the nozzle body 2 in the nozzle exit chamber. 3 Durch das aus dem Düsen- ringspalt 12 beschleunigt austretende Wasser wird ein Unterdruck erzeugt, der das in der Düsenaustrittskammer 3 zur Verfügung stehende Gas ansaugt und in dem Prallpunkt in der Düsenaustrittskammer 3 mit dem Wasser vermischt. Through the annular gap from the nozzle 12 accelerates exiting water is produced a vacuum that sucks the available in the nozzle exit chamber 3 gas and mixed in the impact point in the nozzle exit chamber 3 with the water. Diese Mischung sammelt sich zur Beruhigung, um Spritzwasser an der Ausströmöffnung 7 oder Turbulenzen und Zapfgeräusche in einer weiterführenden Zapfleitung 27 zu vermeiden, vor der Ausströmöffnung 7 in dem Düsenaustrittsraum 4, wobei dieser Raum je nach Mengenanforderungen beim Wasserdurchlauf an die Düsenvorrichtung 13 in seiner Baugröße angepaßt ausgelegt werden kann. This mixture collects for sedation, to avoid splashing of the outflow opening 7 or turbulences and PTO noise in a further dispensing line 27, in front of the outflow opening 7 in the nozzle outlet space 4, which space adapted depending on volume requirements when water flow to the nozzle assembly 13 in its size can be designed. Mikrosiebe 6 können wahlweise in diesen Übergang eingebracht werden, die die Mischung nach Auswahl der Siebgröße wieder instabiler machen und zu einem verstärkten Aufstieg von beliebig großen Blasen des freigesetzten beigemischten Gases nach der Entnahme des Gas- Wassergemisches sorgen und so eine Auswahl des optischen Eindrucks der entnommenen Flüssigkeit ermöglichen. Microsieves 6 can optionally be incorporated in this transition, making the mixture by selecting the screen size again unstable and provide a greater rise of any large bubbles of the released added gas after removal of the gas water mixture and then a selection of the optical impression of the removed liquid allow.

Kern des Schaltbeispiels ist die Düsenvorrichtung 13. Aus der Ausströmöffnung 7 (Fig. 1) strömt das Gas-Wassergemisch durch eine Ausströmleitung 26 über das Überströmventil 14, welches den Arbeitsdruck der Düsenvorrichtung 13 konstant hält, über eine Zapfleitung 27 zur Zapfstelle 22, aus der das Mischwasser 23 austritt. Core of the circuit example is the nozzle device 13. From the outflow port 7 (FIG. 1) flows through the gas-water mixture through an outlet duct 26 via the spill valve 14 which maintains the working pressure of the nozzle device 13 constant, via a tapping line 27 to the tap 22, from the the mixed water outlet 23. In die Zapfstelle 22 führt ein Bypaß 28, über den Wässer ohne Gasbeimischung oder einer anders gearteten Gasbeimischung das Gas- Wassergemisch auf Wunsch in Inhalt und Konsistenz verändert werden können und so beliebig angebotene Arten von Mischwasser 23 ermöglichen. In the tapping point 22 a bypass leads 28, the gas-water mixture can be modified as required in terms of content and consistency over the water without gas admixture or a different type of gas admixture and thus allow any Offered types of mixed water 23rd

Der Zulaufdruck das Bypasses 28 zur Zapfstelle 22 wird durch das Bypaß- The inlet pressure the bypass 28 to the tap 22 through the bypass

Druckminderventil 21 auf den Arbeitsdruck der Düsenvorrichtung 13 reduziert. Pressure reducing valve 21 is reduced to the operating pressure of the nozzle device thirteenth In der Zapfleitung 27, zwischen dem Überströmventil 14 und der Zapfstelle 22, verhin- dert ein Druckwächter 24 den Anstieg des Druckes in der Zapfleitung 27 über den Arbeitsdruck der Düsenvorrichtung 13. Im Falle des Druckanstieges über den Arbeitsdruck hinaus, wird das Wassermagnetventil 20 geschlossen sowie gleichzeitig über einen Gastimer 18 das Gasmagnetventil 19. Der Gastimer 18 sorgt durch ein fest vorgegebenes Programm außerdem dafür, daß nach Abschalten der Tätigkeit der Düsenvorrichtung 13 kein Restwasser in derselben verbleibt und daß nach Anlaufen der Tätigkeit der Düsenvorrichtung 13 das Restgas vor Zuführung neuen Gases abgearbeitet wird. In the tapping line 27, between the overflow valve 14 and the tap 22, prevents a pressure monitor 24 to increase the pressure in the tap line 27 via the working pressure of the nozzle device 13. In the case of the pressure increase on the working pressure addition, the water solenoid valve 20 is closed and simultaneously a gas timer 18 the gas solenoid valve 19. the gas timer 18 provides by the short program also for the fact that after switching off the activity of the nozzle device 13 no residual water remains in the same and that processed after the launching of the activities of the nozzle device 13, the residual gas before supplying new gas becomes. Das Gasrückschlagventil 29 verhindert ein Eindringen von Wasser zum Gasmagnetventil 19. Wie in der Flüssigkeitszuführung 30, die durch ein Rückflußventil 32 und durch ein Druckminderventil 17 stabilisiert wird, ist auch die Gas- Zuführung 31 durch ein Gas-Durchflußmengenventil 16 und ein Gas-Druckminderventil 15 abgesichert. The gas non-return valve 29 prevents ingress of water to the gas solenoid valve 19. As in the liquid supply 30 which is stabilized by a return valve 32 and through a pressure reducing valve 17, the gas is feed 31 through a gas-flow quantity valve 16 and a gas pressure reduction valve 15 hedged. In die Flüssigkeitszuführung 30 können wahlweise Geschmacks- und/oder Farbbeimischungen 34 durchgeführt werden, bevor die Flüssigkeit durch einen Flüssigkeitsfilter 33 zur Partikelentnahme fließt. In the liquid feed 30 optionally flavoring and / or coloring admixtures 34 can be performed before the liquid flows through a liquid filter 33 to particulate sampling. Beide Vorrichtungen, Geschmacks- und/oder Farbbeimischungen 34 und Flüssigkeitsfilter 33 zur Par- tikelentnahme können wahlweise auch in die Bypaßleitung integriert werden. Both devices, flavoring and / or coloring admixtures 34 and fluid filter 33 for particle tikelentnahme can optionally be integrated in the bypass line. Alternativ kann sowohl die zugefuhrte Flüssigkeit vor dem Wassermagnetventil 20, wie auch im Bypaß 28 durch ein integrierbares Durchlaufkühlgerät (nicht dargestellt) auf eine gewünschte Temperatur des Mischwassers 23 gebracht werden. Alternatively, both the zugefuhrte liquid from the water solenoid valve 20, as well as in the bypass 28 by an integratable through cooling device (not shown) brought to a desired temperature of the mixed water 23rd

Bezugszeichen Aufstellung der Bezugszeichen: Numeral list of reference numerals:

1 Düsenbehälter 1 nozzle container

2 Düsenkörper 2 nozzle body

3 Düsenaustrittskammer 3 nozzle exit chamber

4 Düsenaustrittsraum 4 nozzle exit area

5 Mikrosieblagerung 5 Mikrosieblagerung

6 Mikrosiebe 6 Microsieves

7 Ausströmöffnung 7 outflow

8 Druckstabilisator 8 pressure stabilizer

9 Wasserzufuhrung 9 Wasserzufuhrung

10 Gaszuführung 10 gas supply

11 Düsenringkammer 11 nozzle ring chamber

12 Düsenringspalt 12 nozzle ring gap

13 Düsenvorrichtung 13 nozzle device

14 Überströmventil 14 overflow

15 Gas-Druckminderventil 15 Gas-pressure reducing valve

16 Gas-Durchflußmengenventil 16 gas flow quantity

17 Druckminderventil 17 pressure reducing valve

18 Gastimer 18 Gas Timer

19 Gasmagnetventil 19 Gas solenoid valve

20 Wassermagnetventil 20 Water solenoid valve

21 Bypaß-Druckminderventil 21 bypass pressure reducing valve

22 Zapfstelle 22 tap

23 Mischwasser 23 mixed water

24 Druckwächter 24 pressure switch

26 Ausströmleitung Zapfleitung 26 outflow tap line

Bypaß Bypass

Gasrückschlagventil Gas check valve

Flüssigkeitszuführung liquid feed

Gaszuführung gas supply

Rückflußventil return valve

Flüssigkeitsfilter liquid filter

Geschmacks- und/oder Farbbeimischung Taste and / or color blending

- Patentansprüche - claims

Patent Citations
Cited PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
WO2000027515A1 *8 Nov 199918 May 2000Margret SpiegelMethod and device for introducing gas into liquids by means of a novel mixer
DE4232773A1 *30 Sep 199231 Mar 1994Magdeburg GetraenkemaschDevice for prodn. of drinks by automatic mixing of e.g. syrups and water - in which dia. of lower part of mixing vessel is reduced so that liq. level measurement provides increased accuracy of volumes of smaller components.
DE19605422A1 *14 Feb 199621 Aug 1997Passavant WerkeVerfahren zur Aufbereitung von Trinkwasser für den Verbrauch
EP0458039A1 *29 Mar 199127 Nov 1991Apv Rosista GmbhDevice for mixing a fluid and a liquid, especially for introducing carbondioxyde in a water comprising beverage
GB1111723A * Title not available
GB1296129A * Title not available
SU812326A1 * Title not available
US4022119 *22 Dec 197510 May 1977Shasta Beverages Division Of Consolidated Food CorporationLiquid carbon dioxide carbonation apparatus
Non-Patent Citations
Reference
1 *DATABASE WPI Derwent Publications Ltd., London, GB; AN 1981-92630D, XP002266292
Referenced by
Citing PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
WO2005028093A1 *20 Aug 200431 Mar 2005Thomas FunkDevice for adding at least one gas to a liquid
WO2007141339A1 *8 Jun 200713 Dec 2007Balda Solutions Deutschland GmbhProcess and apparatus for the enrichment of a liquid stream with a gas
WO2009021960A1 *12 Aug 200819 Feb 2009Luxembourg Patent Company S.A.Device for the enrichment of a liquid stream with a gas
CN102631226B *17 Jan 20075 Nov 2014巴克斯特国际公司Device, system and method for mixing
CN105107400A *11 Sep 20152 Dec 2015乐山市红斯玛环保应急装备有限公司Gas grizzly screen filtering mixer and method
DE102007039472A121 Aug 200726 Feb 2009Biologic GmbhVorrichtung und Verfahren zur intermittierenden Imprägnierung und Ausgabe von Trinkwasser
DE102012102467A122 Mar 201226 Sep 2013Biologic GmbhDevice for enriching drinking water stream with carbon dioxide, for use in e.g. house, has control valve that adjusts differential pressure between gas and liquid stream, and gas pipe that supplies gas stream to liquid stream in mixer
DE202012101021U122 Mar 201226 Jun 2013Biologic GmbhVorrichtung für die Anreicherung eines Flüssigkeitsstroms mit einem Gas
US851274026 Mar 200820 Aug 2013Baxter International Inc.Fibrin foam and process for making
US864101821 Aug 20084 Feb 2014Suto GmbH & BioLogic GmbHDevice and method for the intermittent impregnation and output of drinking water
US86416614 Jan 20114 Feb 2014Baxter International Inc.Mixing system, kit and mixer adapter
US875367026 Mar 200817 Jun 2014Baxter International Inc.Fibrin foam and process
US883401627 Apr 201216 Sep 2014Tetra Technologies, Inc.Multi chamber mixing manifold
US922716112 Aug 20085 Jan 2016Luxembourg Patent Company S.A.Device for the enrichment of a liquid stream with a gas
US943983331 Jan 201413 Sep 2016Baxter International Inc.Mixing system, kit and mixer adapter
US952236728 Jan 201320 Dec 2016Tetra Technologies, Inc.Multi chamber mixing manifold
Classifications
International ClassificationB01F15/00, B01F3/04, B01F15/04, B01F5/06, B01F5/04, C02F1/68
Cooperative ClassificationB01F3/04985, B01F5/0426, B01F5/0415, B01F2003/049, C02F1/68, B01F2215/0022, B01F3/0446, B01F5/0693, B01F15/00123, B01F15/00344, B01F15/00162, B01F15/0429, B01F5/0682
European ClassificationB01F5/04C12S2, B01F15/00K60D, B01F5/06F4F, B01F15/00K1F, B01F5/06F, B01F15/04G4, B01F3/04P, B01F3/04C4, C02F1/68, B01F5/04C12B
Legal Events
DateCodeEventDescription
25 Mar 2004AKDesignated states
Kind code of ref document: A1
Designated state(s): AE AG AL AM AU AZ BA BB BG BR BY BZ CA CN CO CR CU CZ DM DZ EE GD GE GH GM HR HU ID IL IN IS JP KE KG KP KR KZ LC LK LR LS LT LV MA MD MG MK MW MX MZ NO NZ PH PL RO RU SD SG SK SL TJ TM TT TZ UA UG US UZ VN YU ZA ZW
25 Mar 2004ALDesignated countries for regional patents
Kind code of ref document: A1
Designated state(s): GH GM KE LS MW MZ SD SL SZ TZ UG ZM ZW AM AZ BY KG KZ MD RU TJ TM AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IT LU MC NL PT RO SE SI SK TR BF BJ CF CG CI CM GA GN GQ GW ML MR NE SN TD TG
19 May 2004121Ep: the epo has been informed by wipo that ep was designated in this application
12 Oct 2005122Ep: pct application non-entry in european phase
2 Aug 2006NENPNon-entry into the national phase in:
Ref country code: JP
2 Aug 2006WWWWipo information: withdrawn in national office
Country of ref document: JP