Search Images Maps Play YouTube News Gmail Drive More »
Sign in
Screen reader users: click this link for accessible mode. Accessible mode has the same essential features but works better with your reader.

Patents

  1. Advanced Patent Search
Publication numberEP1593462 A1
Publication typeApplication
Application numberEP20050103419
Publication date9 Nov 2005
Filing date27 Apr 2005
Priority date6 May 2004
Also published asDE102004022365A1, DE502005003523D1, EP1593462B1, US7413104, US20050247748
Publication number05103419, 05103419.7, 2005103419, EP 1593462 A1, EP 1593462A1, EP-A1-1593462, EP05103419, EP1593462 A1, EP1593462A1, EP20050103419
InventorsUlrich Schiestl
ApplicantHILTI Aktiengesellschaft
Export CitationBiBTeX, EndNote, RefMan
External Links: Espacenet, EP Register
Combustion setting device and propellant container
EP 1593462 A1
Abstract
The nailing or stapling gun (1) is assembled of a housing (11) with a handle (16) and a switch (17) accommodating the nailing or stapling mechanism (12) and a combustion chamber (38). A container (20) with gas or another suitable fuel is positioned inside the handle (16) and connected to the combustion chamber (38) with a tube (29) and a valve (26, 28). A sensor (32) integrated in the compartment (15) for the gas container (20) indicates the presence or absence of same. The power circuit (19) is either closed in order to activate the ignition device (18) or not closed and an ignition avoided.
Images(5)
Previous page
Next page
Claims(8)  translated from German
  1. Brennkraftbetriebenes Setzgerät, mit einem über ein Treibmittel antreibbaren Setzwerk (12), das eine Zündeinrichtung (18) zur Zündung des Treibmittels beinhaltet, und mit einer Aufnahme (15) für einen, das Treibmittel beinhaltenden Treibmittelbehälter (20), Combustion-powered setting tool having a drivable by a propellant setting mechanism (12) includes an igniter (18) for igniting the propellant, and with a receptacle (15) for a, the blowing agent-containing propellant container (20),
    dadurch gekennzeichnet, dass eine Detektionseinrichtung (30) zur Detektion eines Treibmittelbehälters (20) in der Aufnahme (15) vorhanden ist, die bei detektierter Abwesenheit des Treibmittelbehälters (20) die Zündung von Treibmittel durch die Zündeinrichtung (18) blockiert und die bei detektierter Anwesenheit des Treibmittelbehälters (20) die Zündung von Treibmittel durch die Zündeinrichtung (18) zulässt. characterized in that a detection device (30) for detecting a propellant container (20) in the receptacle (15) is provided which at detected the absence of the propellant container (20) the ignition of propellant by the ignition device (18) is blocked and which, when detected the presence of of the propellant container (20) permitting the ignition of propellant by the ignition device (18).
  2. Brennkraftbetriebenes Setzgerät, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Detektionseinrichtung (30) ein Schaltmittel (31) beinhaltet, dass bei detektierter Abwesenheit des Treibmittelbehälters (20) in der Aufnahme (15) einen Zündstromkreis (19) öffnet und dass bei detektierter Anwesenheit des Treibmittelbehälters (20) in der Aufnahme (15) den Zündstromkreis (19) schliesst. Combustion-powered setting tool according to claim 1, characterized in that the detection means (30) includes a switching means (31) includes that when detected the absence of the propellant container (20) in the receptacle (15) has an ignition circuit (19) opens and that the case of detected presence propellant container (20) in the receptacle (15) the ignition circuit (19) closes.
  3. Brennkraftbetriebenes Setzgerät, nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Detektionseinrichtung (30) einen Sensor (32) beinhaltet. Combustion-powered setting tool according to claim 1 or 2, characterized in that the detection device (30) includes a sensor (32).
  4. Brennkraftbetriebenes Setzgerät, nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Sensor (32) einer aus einer Gruppe umfassend Combustion-powered setting tool according to claim 3, characterized in that the sensor (32) is one of a group comprising
    Hallsensoren Hall sensors
    kapazitiver Sensoren capacitive sensors
    Lichtschrankensensoren Photoelectric sensors
    ist. is.
  5. Brennkraftbetriebenes Setzgerät, nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Detektionseinrichtung (30) einen Tastschalter (33) beinhaltet. Combustion-powered setting tool according to claim 1 or 2, characterized in that the detection device (30) includes a push button (33).
  6. Brennkraftbetriebenes Setzgerät, nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens der Sensor (32) und/oder der Tastschalter (33) der Detektionseinrichtung (30) im Bereich der Aufnahme (15) angeordnet ist. Combustion-powered setting tool according to one of claims 1 to 5, characterized in that at least the sensor (32) and / or the push-button switch (33) of said detecting means (30) in the region of the receptacle (15).
  7. Treibmittelbehälter für brennkraftbetriebene Setzgeräte, mit einem Gehäuse (21) und einem Gehäuseinnenraum (22) zur Aufnahme von Treibmittel, Propellant container for combustion-powered setting tools, having a housing (21) and a housing interior (22) for receiving propellant,
    dadurch gekennzeichnet, dass an dem Treibmittelbehälter (20) ein Detektionshilfsmittel (24) zur besseren Detektierbarkeit durch eine Detektionseinrichtung (30) eines Setzgerätes (10) angeordnet ist. characterized in that a detection aid (24) for better detectability by a detection means (30) of a setting tool (10) is arranged on the propellant container (20).
  8. Treibmittelbehälter, nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Detektionshilfsmittel (24) ein Permanentmagnet ist. Propellant container, according to claim 7, characterized in that the detection tool (24) is a permanent magnet.
Description  translated from German
  • [0001] [0001]
    Die vorliegende Erfindung betrifft ein brennkraftbetriebenes Setzgerät der im Oberbegriff des Patentanspruchs 1 genannten Art sowie einen Treibmittelbehälter der im Oberbegriff des unabhängigen Patentanspruchs genannten Art. Derartige Setzgeräte können mittels flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen betrieben werden. The present invention relates to a combustion-operated setting device of the type mentioned in the preamble of claim 1 and a propellant container referred to in the preamble of the independent claim type. Such positioning devices can be operated by means of liquid or gaseous fuels.
  • [0002] [0002]
    Der DE 42 43 617 A1 ist ein brennkraftbetriebenes Setzgerät zu entnehmen, bei dem in einem Arbeitszyklus ein Gaseinlassventil mechanisch geöffnet wird, so dass von einem Treibmittelbehälter Brennstoff in einen Speicherraum gelangt. DE 42 43 617 A1 discloses a combustion-operated setting tool, in which in a working cycle, a gas inlet valve is mechanically opened so that a propellant container fuel passes into a storage space. Von diesem Speicherraum ausgehend gelangt der Brennstoff dann vor einem Zündvorgang in die Brennkammer. Starting from this memory space then passes the front of a fuel ignition in the combustion chamber. Der Treibmittelbehälter ist dabei als Flüssiggaskartusche ausgebildet, die austauschbar in einer Aufnahme am Setzgerät angeordnet ist. The propellant container is designed as a liquid gas cartridge which is arranged exchangeably in a receptacle at the setting device.
  • [0003] [0003]
    Von Nachteil hierbei ist, dass in dem Falle, dass der Treibmittelbehälter aus dem Setzgerät entfernt wurde noch Brennstoffreste im Speicherraum vorhanden sein können und so ein Setzvorgang vom Anwender unbeabsichtigt ausgelöst werden könnte, obwohl der Anwender durch das Fehlen des Treibmittelbehälters davon ausgeht, dass das Setzgerät nicht betriebsbereit ist. A disadvantage here is that in the event that the propellant container was removed from the setting device still residual fuel in the storage space can be available and so a setting process by the user could be triggered unintentionally, even if the user starts by the absence of the propellant container from the fact that the setting device is not ready for operation.
  • [0004] [0004]
    Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung liegt daher darin, ein Setzgerät der vorgenannten Art zu entwickeln, welches die genannten Nachteile vermeidet. Therefore, the object of the present invention is to develop a setting device of the aforementioned type which avoids the disadvantages mentioned.
  • [0005] [0005]
    Diese Aufgabe wird erfindungsgemäss durch die im kennzeichnenden Teil von Anspruch 1 genannten Massnahmen erreicht, denen folgende besondere Bedeutung zukommt. This object is achieved according to the invention by the measures mentioned in the characterizing part of claim 1, which have the following special significance.
  • [0006] [0006]
    Demnach ist eine Detektionseinrichtung zur Detektion eines Treibmittelbehälters in der Aufnahme vorhanden, die bei detektierter Abwesenheit des Treibmittelbehälters die Zündung von Treibmittel durch die Zündeinrichtung blockiert und die bei detektierter Anwesenheit des Treibmittelbehälters die Zündung von Treibmittel durch die Zündeinrichtung zulässt. Accordingly, a detection device for detection of a propellant container in the receptacle is provided which at detected the absence of the propellant container, the ignition of propellant by the ignition device is blocked and the ignition of propellant by the ignition means permit, in the detected presence of the propellant container. Durch die Blockade des Zündmechanismus wird verhindert, dass es zu einer ungewollten Zündung von eventuell im Setzgerät noch vorhandenem Treibmittel bzw. Brenngas kommt. By blocking the firing mechanism is prevented that there will be an unintentional ignition of possibly still present in the setting tool propellant or fuel gas.
  • [0007] [0007]
    Vorteilhaft ist es ferner, wenn die Detektionseinrichtung ein Schaltmittel beinhaltet, dass bei detektierter Abwesenheit des Treibmittelbehälters in der Aufnahme einen Zündstromkreis öffnet und dass bei detektierter Anwesenheit des Treibmittelbehälters in der Aufnahme den Zündstromkreis schliesst. It is also advantageous if the detection means includes a switching means that detected in the absence of the propellant container in the receptacle opens an ignition circuit and that detected in the presence of the propellant container in the receptacle closes the ignition circuit. Hierdurch kann die Unterbrechung des Zündmechanismus bzw. der Zündeinrichtung sehr schnell und wenig störungsanfällig erfolgen. In this way can be done very quickly and very resistant to trouble the interruption of the firing mechanism and the igniter.
  • [0008] [0008]
    Günstig ist es, wenn die Detektionseinrichtung einen Sensor beinhaltet. It is advantageous if the detection device includes a sensor. Hierdurch kann die Anwesenheit oder Abwesenheit eines Treibmittelbehälters in einfacher Weise berührungslos und sicher erfolgen. In this way can be carried out safely and without contact in a simple manner, the presence or absence of a propellant container. Der Sensor kann dabei z. B. als Hallsensor, kapazitiver Sensor oder Lichtschrankensensor ausgebildet sein. The sensor can be designed for. Example, as a Hall sensor, capacitive sensor or photoelectric sensor.
  • [0009] [0009]
    Von Vorteil kann es auch sein, wenn die Detektionseinrichtung einen Tastschalter beinhaltet, der durch den Treibmittelbehälter ausgelenkt bzw. eingedrückt wird, wenn dieser sich in der Aufnahme befindet. It may also be advantageous when the detecting means includes a momentary contact switch, which is deflected, or pushed by the propellant container, when the latter is in the receptacle. Hierdurch kann die Detektionseinrichtung relativ kostengünstig ausgestaltet werden. This allows the detection device are configured relatively inexpensive.
  • [0010] [0010]
    Günstigerweise sind wenigstens der Sensor und/oder der Tastschalter der Detektionseinrichtung im Bereich der Aufnahme angeordnet, so dass eine störungsunanfällige Detektion möglich ist. Conveniently, at least the sensor and / or the key switch of the detection device are arranged in the region of the recording so that a störungsunanfällige detection is possible.
  • [0011] [0011]
    Ferner ist es von Vorteil, wenn ein Treibmittelbehälter wie ein Brennstoffdruckbehälter ein Detektionshilfsmittel aufweist, welches leicht von der Detektionseinrichtung erkannt wird. Further, it is advantageous if a propellant such as a fuel tank pressure vessel having a detection tool, which is easily recognized by the detection device. Ein derartiges Detektionshilfsmittel kann z. B. als Permanentmagnet ausgebildet sein, der bei der Verwendung eines Hallsensors als Sensor der Detektionseinrichtung eine gute Detektierbarkeit des Treibmittelbehälters sicherstellt. Such a detection tool may be formed as a permanent magnet, for. Example, the sensor as the detection means ensures a good detectability of the propellant container with the use of a Hall sensor.
  • [0012] [0012]
    Weitere Vorteile und Massnahmen der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen, der nachfolgenden Beschreibung und den Zeichnungen. Additional advantages and objects of the invention will become apparent from the dependent claims, the following description and drawings. In den Zeichnungen ist die Erfindung in mehreren Ausführungsbeispielen dargestellt. In the drawings the invention is illustrated in several embodiments.
  • [0013] [0013]
    Es zeigen: In the drawings:
    Fig. 1 Fig. 1
    ein erfindungsgemässes Setzgerät in teilweiser Längsschnittansicht, mit einem in einer Aufnahme befindlichen Treibmittelbehälter, a setting device according to the invention in a partial longitudinal section view, with a receptacle located in a propellant container,
    Fig. 2 FIG. 2
    das Setzgerät aus Fig. 1 ohne einen Treibmittelbehälter in der Aufnahme, the setting device of Fig. 1 without a propellant container in the receptacle,
    Fig. 3 Fig. 3
    einen Ausschnitt des Setzgerätes in Schnittansicht, mit dem in der Aufnahme befindlichen Treibmittelbehälter, a detail of the setting tool in a sectional view, located in the receptacle with the propellant container,
    Fig. 4 Fig. 4
    einen Ausschnitt eines weiteren Setzgerätes in Schnittansicht analog zu Fig. 3, mit einem in der Aufnahme befindlichen Treibmittelbehälter, a detail of a further setting device in a sectional view analogous to FIG. 3, with a propellant disposed in the receiving container,
    Fig. 5 Fig. 5
    einen Ausschnitt eines weiteren Setzgerätes in Schnittansicht analog zu Fig. 3, mit einem in der Aufnahme befindlichen Treibmittelbehälter. a detail of a further setting device in a sectional view analogous to FIG. 3, with a propellant disposed in the receiving container.
  • [0014] [0014]
    In den Fig. 1 bis 3 ist ein erfindungsgemässes, mit einem flüssigen oder gasförmigen Brennstoff als Treibmittel betreibbares Setzgerätes 10 mit einem Treibmittelbehälter 20 wiedergegeben. In Figs. 1 to 3, an inventive, operable with a liquid or gaseous fuel as a propellant setting tool 10 is shown with a propellant container 20. Das Setzgerät 10 weist ein Gehäuse 11 mit einem daran angeformten Handgriff 16 auf, an dem sich ein Auslöseschalter 17 befindet, mittels dessen ein Setzvorgang ausgelöst werden kann. The setting tool 10 has a housing 11 with a handle 16 formed thereon, on which a release switch 17 is, by means of which a setting process can be triggered. Das Setzgerät 10 weist ferner ein Setzwerk 12 auf, das einen in einer Kolbenführung 14 bzw. einem Zylinder versetzbar geführten Treibkolben 13 und eine sich an die Kolbenführung 14 anschliessende Brennkammer 38 beinhaltet. The setting tool 10 also has a setting unit 12, which includes a piston in a cylinder guide 14 and a displaceable guided drive piston 13 and is subsequent to the piston guide 14 combustion chamber 38. In einer Aufnahme 15 des Setzgerätes 10 ist der Treibmittelbehälter 20 auswechselbar angeordnet, der in dem vorliegenden Ausführungsbeispiel als Druckbehälter ausgebildet ist. In a receptacle 15 of the setting device 10 of the propellant container 20 is replaceably arranged, which is formed in the present embodiment as a pressure vessel. Der Treibmittelbehälter 20 ist über eine Brennstoffleitung 29 mit einer Dosiereinrichtung 25 verbunden, die z. B. ein erstes und ein zweites Ventilmittel 26, 28 und eine zwischen diesen angeordnete Kammer 27 aufweist. The propellant container 20 is connected via a fuel line 29 with a metering device 25 which, for. Example, a first and a second valve means 26, 28 and comprises a chamber 27 arranged between these. Über die Brennstoffleitung 29 ist die Dosiereinrichtung 25 dann weiter mit der Brennkammer 38 verbunden, so dass von dem Treibmittelbehälter 20 über die Brennstoffleitung 29 und die Dosiereinrichtung 25, Treibmittel bzw. Brennstoff in die Brennkammer 38 des Setzgerätes 10 ausgegeben werden kann. Via the fuel line 29, the metering device 25 is then further connected to the combustion chamber 38 so that of the propellant container 20 can be discharged into the combustion chamber 38 of the setting tool 10 via the fuel line 29 and the metering device 25, propellant or fuel. In der Brennkammer 38 ist eine Zündeinrichtung 18 angeordnet, über die ein in der Brennkammer 38 befindliches Luft-Treibmittelgemisch zündbar ist. In the combustion chamber 38, an ignition device 18 is arranged on a toy in the combustion chamber 38 air-blowing agent mixture can be ignited.
  • [0015] [0015]
    Eine insgesamt mit 30 bezeichnete Detektionseinrichtung weist einen Sensor 32, der vorliegend als Hallsensor ausgebildet ist, und ein Schaltmittel 31, wie z. B. einen elektronischen Schalter, auf. A generally designated 30 detection device includes a sensor 32, the present case is designed as a Hall sensor, and a switching means 31, such. As an electronic switch on. Der Sensor 32 ist dabei an der Aufnahme 15 angeordnet und ragt teilweise in diese hinein. The sensor 32 is disposed on the back 15 and extends partially into this. Das Schaltmittel 31 kann ein Teil des Sensors sein oder aber auch ein separates Teil, wie in den Figuren 1 und 2 dargestellt. The switching means 31 may be a part of the sensor or even a separate part, as shown in Figures 1 and 2. Das Schaltmittel 31 ist in den Zündstromkreis 19 zwischengeschaltet und kann diesen schliessen oder unterbrechen. The switching means 31 is interposed in the ignition circuit 19 and this can include or interrupt.
  • [0016] [0016]
    Der als Druckbehälter ausgebildete Treibmittelbehälter 20 weist ein Gehäuse 21 auf in dessen Innenraum 22 das Treibmittel in Form eines gasförmigen und/oder flüssigen Brennstoffes, wie z. B. Flüssiggas, vorliegt. Designed as a pressure vessel propellant container 20 includes a housing 21 in its interior 22 the blowing agent in the form of a gaseous and / or liquid fuel, such as. For example, liquefied gas is present. Der in den Fig. 1 bis 3 wiedergegebene Treibmittelbehälter 20 weist an seiner Anschlusseite zur Brennstoffleitung 29 des Setzgerätes 10 ein Detektionshilfsmittel 24 auf, welches als Permanentmagnet ausgebildet ist. The reproduced in Figs. 1-3 propellant container 20 has, on its connection side to the fuel line 29 of the setting tool 10 to a detection tool 24, which is designed as a permanent magnet. Dieses wirkt mit dem als Hallsensor ausgebildeten Sensor 32 der Detektionseinrichtung 30 des Setzgerätes 10 zusammen. This interacts with the sensor designed as a Hall sensor 32 of the detection device 30 of the setting tool 10. Durch das Detektionshilfsmittel 24 wird der in der Aufnahme 15 befindliche Treibmittelbehälter 20 von der Detektionseinrichtung 30 erkannt, und der Zündstromkreis 19 wie in Fig. 1 dargestellt über das Schaltmittel 31 der Detektionseinrichtung 30 geschlossen, so dass ein Zündvorgang der Zündeinrichtung 18 über den Auslöseschalter 17 ausgelöst werden kann, wenn das Setzgerät 10 an einen Untergrund angepresst wird. By the detection tool 24 of the present in the receptacle 15 propellant container 20 is detected by the detection device 30, and the ignition circuit 19 as shown in FIG. 1 via the switching means 31 of the detection device 30 is closed, so that an ignition operation of the ignition trigger 18 about the trigger switch 17 may be, when the setting tool 10 is pressed against a surface.
  • [0017] [0017]
    In Fig. 2 ist kein Treibmittelbehälter in die Aufnahme 15 des Setzgerätes 10 eingesteckt und an die Brennstoffleitung 29 angeschlossen. In FIG. 2, no propellant container is inserted into the receptacle 15 of the setting tool 10 and connected to the fuel line 29. Es kann sich aber dennoch Treibmittel in der Brennstoffleitung 29 und insbesondere in der Dosiereinrichtung 25 mit der Kammer 27 befinden. However, it may still are blowing agent in the fuel line 29 and in particular in the metering device 25 with the chamber 27. Von dem Sensor 32 wird nun aber detektiert, dass sich kein Treibmittelbehälter in der Aufnahme 15 befindet, so dass das Schaltmittel 31 den Zündstromkreis 19 unterbricht. From the sensor 32 is detected but now that no propellant container is in the receptacle 15, so that the switching means 31 the ignition circuit 19 stops. Ein unbeabsichtigtes Auslösen des Setzgerätes 10 ist somit nicht möglich. An inadvertent firing of the setting tool 10 is therefore not possible.
  • [0018] [0018]
    Das in Figur 4 auschnittsweise dargestellte Setzgerät unterscheidet sich lediglich dadurch von dem vorbeschriebenen Setzgerät, dass die Detektionseinrichtung 30 anstelle eines Sensors und eines Schaltmittels einen Tastschalter 33 aufweist der direkt in den Zündstromkreis 19 integriert ist. The setting tool implicating shown in Figure 4 only differs from the above-setting tool that the detection device 30 instead of a sensor and a switching means comprises a push button 33 is integrated directly into the ignition circuit 19. Über diesen Tastschalter wird rein mechanisch die Anwesenheit eines Treibmittelbehälters 20 abgefragt und der Zündstromkreis 19 unterbrochen, wenn sich kein Treibmittelbehälter 20 in der Aufnahme 15 befindet. About this key switches the presence of a propellant container 20 is purely mechanically scanned and the ignition circuit 19 is interrupted when no propellant container 20 is in the receptacle 15. Bezüglich der weiteren funktionellen Beschreibung des Setzgerätes wird vollumfänglich Bezug genommen auf die vorangehende Beschreibung zu den Figuren 1 bis 3. With respect to the further functional description of the setting tool is fully reference is made to the foregoing description to Figures 1 to 3rd
  • [0019] [0019]
    Das in Figur 5 auschnittsweise dargestellte Setzgerät unterscheidet sich lediglich dadurch von dem, in den Figuren 1 bis 3 dargestellten Setzgerät, dass die Detektionseinrichtung 30 anstelle eines Hallsensors einen als kapazitiven Sensor ausgebildeten Sensor 32 aufweist. The setting tool implicating shown in Figure 5 only differs from the one setting device shown in Figures 1 to 3, wherein the detection means 30 instead of a Hall sensor has a designed as a capacitive sensor sensor 32. Dieser ist mit einem Schaltmittel verbunden wie es bereits zu den Figuren 1 bis 3 beschrieben worden ist. This is connected to a switching means as has been already described in the figures 1 to 3. Befindet sich kein Treibmittelbehälter 20 in der Aufnahme 15, dann verändert sich das kapazitive Feld vor dem Sensor 32. Die Detektionseinrichtung unterbricht daraufhin über das Schaltmittel den Zündstromkreis, so dass ein Auslösen des Setzgerätes nicht möglich ist. No propellant container 20 is in the receptacle 15, then the capacitive field change front of the sensor 32. The detection device then interrupts the ignition circuit via the switching means, so that an actuation of the setting device is not possible. Bezüglich der weiteren funktionellen Beschreibung des Setzgerätes wird vollumfänglich Bezug genommen auf die vorangehende Beschreibung zu den Figuren 1 bis 3. With respect to the further functional description of the setting tool is fully reference is made to the foregoing description to Figures 1 to 3rd
Patent Citations
Cited PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
EP0586083A2 *28 Jul 19939 Mar 1994Hughes Microelectronics Europa LimitedCollar transponder
EP1156266A2 *15 May 200121 Nov 2001mcs cylinder systems GmbHSupport fot identification data and said data for a composite pressure vessel
JPH07171044A * Title not available
US5539188 *16 Dec 199223 Jul 1996Gemplus Card InternationalSystem for the identification of containers, notably gas cylinders
US5794831 *12 Jul 199618 Aug 1998Illinois Tool Works Inc.Fastener detection and firing control system for powered fastener driving tools
US6123241 *18 Dec 199826 Sep 2000Applied Tool Development CorporationInternal combustion powered tool
US6722550 *9 May 200320 Apr 2004Illinois Tool Works Inc.Fuel level indicator for combustion tools
Non-Patent Citations
Reference
1 *PATENT ABSTRACTS OF JAPAN vol. 1995, no. 10 30 November 1995 (1995-11-30)
Referenced by
Citing PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
EP1862263A1 *14 May 20075 Dec 2007HILTI AktiengesellschaftCombustion-driven fastening tool
EP2656973A3 *16 Apr 20138 Apr 2015HILTI AktiengesellschaftTool for placing fastening elements
US966438712 Apr 201330 May 2017Hilti AktiengesellschaftWork apparatus for setting fastening elements
Classifications
International ClassificationB25C1/08, F17C13/00
Cooperative ClassificationB25C1/08
European ClassificationB25C1/08
Legal Events
DateCodeEventDescription
9 Nov 2005AXRequest for extension of the european patent to
Extension state: AL BA HR LV MK YU
9 Nov 2005AKDesignated contracting states:
Kind code of ref document: A1
Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU MC NL PL PT RO SE SI SK TR
21 Jun 200617PRequest for examination filed
Effective date: 20060509
12 Jul 2006AKXPayment of designation fees
Designated state(s): CH DE FR GB LI
16 Aug 200617QFirst examination report
Effective date: 20060713
2 Apr 2008REGReference to a national code
Ref country code: GB
Ref legal event code: FG4D
Free format text: NOT ENGLISH
2 Apr 2008AKDesignated contracting states:
Kind code of ref document: B1
Designated state(s): CH DE FR GB LI
30 Apr 2008REGReference to a national code
Ref country code: CH
Ref legal event code: EP
15 May 2008REFCorresponds to:
Ref document number: 502005003523
Country of ref document: DE
Date of ref document: 20080515
Kind code of ref document: P
19 Dec 2008ETFr: translation filed
11 Mar 200926NNo opposition filed
Effective date: 20090106
9 Mar 2016REGReference to a national code
Ref country code: FR
Ref legal event code: PLFP
Year of fee payment: 12
13 Mar 2017REGReference to a national code
Ref country code: FR
Ref legal event code: PLFP
Year of fee payment: 13
28 Apr 2017PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: FR
Payment date: 20170313
Year of fee payment: 13
31 Jul 2017PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: CH
Payment date: 20170412
Year of fee payment: 13
Ref country code: DE
Payment date: 20170420
Year of fee payment: 13
Ref country code: GB
Payment date: 20170426
Year of fee payment: 13