Search Images Maps Play YouTube News Gmail Drive More »
Sign in
Screen reader users: click this link for accessible mode. Accessible mode has the same essential features but works better with your reader.

Patents

  1. Advanced Patent Search
Publication numberEP0334179 A2
Publication typeApplication
Application numberEP19890104535
Publication date27 Sep 1989
Filing date14 Mar 1989
Priority date19 Mar 1988
Also published asDE3809317A1, EP0334179A3
Publication number1989104535, 89104535, 89104535.3, EP 0334179 A2, EP 0334179A2, EP-A2-0334179, EP0334179 A2, EP0334179A2, EP19890104535, EP89104535
InventorsWerner Radde
ApplicantYMOS AKTIENGESELLSCHAFT Industrieprodukte
Export CitationBiBTeX, EndNote, RefMan
External Links: Espacenet, EP Register
Door lock
EP 0334179 A2
Abstract
The invention relates to a door lock, especially for motor vehicles, with a locking bolt or locking shackle arranged preferably on the vehicle body and with a lock case located on the door and having a pivotable latch which is engageable by means of a catch and which is pivotable into a release position by means of handles, levers and a linkage. The essence of the invention is that the bearing axle for the latch and the pivot axle for the catch are mounted in side plates, and that at least one intermediate piece serving at the same time as a retention bearing and having recesses is arranged between the side plates and together with these forms the lock case. <IMAGE>
Images(5)
Previous page
Next page
Claims(6)  translated from German
1. Türschloß, insbesondere für Kraftfahrzeuge mit einem vorzugsweise an der Fahrzeugkarosserie angeordneten Schließbolzen oder Schließbügel und einem türseitigen Schloßgehäuse mit einer verschwenkbaren Falle, die mit Hilfe einer Raste verrastbar und mit Hilfe von Griffen, Hebeln und Gestänge in eine Freigabestellung verschwenkbar ist, dadurch gekennzeichnet, daß die Lagerachse (6) für die Falle (3) und die Schwenkachse (7) für die Raste (5) in Seitenplatten (8, 9) gelagert sind und daß mindestens ein zugleich als Fanglager dienendes Zwischenstück (10) mit Ausnehmungen(12,13)zwischen den Seitenplatten (8, 9) angeordnet ist und zusammen mit diesen das Schloßgehäuse (15) bildet. 1. Door lock, in particular for motor vehicles, with a preferably arranged on the vehicle body latch bolt or striker and a door-side lock housing with a pivotable trap which is pivotable into a release position be locked by means of a detent, and with the help of handles, levers and linkage, characterized in that the bearing axle (6) for the latch (3) and the pivot axis (7) for the detent (5) in side plates (8, 9) are mounted and that at least one at the same time serving as a retainer bearing intermediate part (10) with recesses (12, 13) 9) is arranged between the side plates (8, and together with them, the lock housing (15).
2. Türschloß nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Zwischenstück (10) eine Zwischenwand (14) und den Seitenplatten (8, 9) zugewandte Ausnehmungen (12, 13) aufweist. 2. A door lock according to claim 1, characterized in that the intermediate piece (10) an intermediate wall (14) and the side plates (8, 9) facing recesses (12, 13).
3. Türschloß nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Zwischenstück (10) aus Kunststoff besteht. 3. A door lock according to claim 1, characterized in that the intermediate piece (10) consists of plastic.
4. Türschloß nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Seitenplatten (8, 9) aus Stahlblech bestehen. 4. A door lock according to claim 1, characterized in that the side plates (8, 9) made of sheet steel.
5. Türschloß nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Ausnehmungen (12, 13) randseitige Wände (16, 17) mit Öffnungen (25, 27) für Hebel (26) und Gestänge (28) aufweisen und von den Seitenplatten (8, 9) bis auf die Eintrittsöffnung (23) für den Schließbolzen (1) bzw. Schließbügel und gegebenenfalls eine Öffnung (24) für einen Wasserablauf vollständig abgedeckt sind. 5. A door lock according to claim 1, characterized in that the recesses (12, 13) edge-side walls (16, 17) with openings (25, 27) for lever (26) and linkage (28) and of the side plates (8, 9) are completely covered up on the inlet opening (23) for the locking bolt (1) and locking shackle, and optionally an opening (24) for a water outlet.
6. Türschloß nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß Befestigungsöffnungen (49, 50, 51) für zur Befestigung an der Fahrzeugtür dienende Schrauben in den Seitenplatten (8, 9) angeordnet sind und daß sie in Ebenen (I bzw. II) liegen, die möglichst parallel zur Wirkrichtung (Z) der Zugkraft der Falle (3) liegen und zugleich durch die Lagerachse (6) bzw. die Schwenkachse (7) gehen. 6. A door lock according to claim 1, characterized in that fastening openings (49, 50, 51) for serving for attachment to the vehicle door bolts in the side plates (8, 9) are arranged and that they lie in planes (I and II), the possible parallel to the direction (Z) of the tensile force of the catch (3) and are at the same time through the bearing axis (6) and the pivot axis (7) go.
Description  translated from German
  • [0001] [0001]
    Die Erfindung betrifft ein insbesondere für Kraftfahrzeuge bestimmtes Türschloß mit einem vorzugsweise in der Fahrzeugkarosserie angeordneten Schließbolzen oder Schließbügel und einem türseitigen Schloßgehäuse mit einer verschwenkbaren Falle, die mit Hilfe einer Raste verrastbar und mit Hilfe von Griffen, Hebeln und Gestänge in eine Freigabestellung verschwenkbar ist. The invention relates to a certain particular for motor vehicles door lock with a preferably arranged in the vehicle body latch bolt or striker and a door-side lock housing with a pivotable trap, which is pivotable by means of a detent locked and with the help of handles, levers and linkage in a release position.
  • [0002] [0002]
    Türschlösser der genannten Art sind in großer Zahl bekannt. Door locks of said type are known in large numbers. Nahezu jeder Wagentyp der verschiedenen Kraftfahrzeughersteller weist ein zumindest in Details konstruktiv abgewandeltes Türschloß auf. Almost every type of car the various car manufacturers has an at least in details constructively modified door lock. Dabei gilt ferner allgemein, daß die in den Wagen eingebauten Türschlösser bezüglich der tatsächlich oder gegebenenfalls aufzunehmenden Kräfte weit überdimensioniert sind, weil sie hinsichtlich dieser Kräfte unzweckmäßig konzipiert und die Türschlösser in der Fertigung schwer zu montieren sind. This also is true in general that the built-in car door locks are far too large relative to the actual or optionally forces to because it inexpedient designed with regard to these forces and the door locks are in production difficult to assemble.
  • [0003] [0003]
    Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, ein Türschloß der genannten Art so zu gestalten, daß es bei geringer Baugröße optimal an die für die Festigkeit geforderten Kräfte angepaßt ist und sich ferner bei der Herstellung besonders leicht montieren läßt. The invention is therefore based on the object to make a door lock of the type mentioned so that it is optimally adapted to the required strength of the forces at small size and also is particularly easy to assemble during manufacture.
  • [0004] [0004]
    Zur Lösung dieser Aufgabe sieht die Erfindung vor, daß die Lagerachse für die Falle und die Schwenkachse für die Raste in Seitenplatten gelagert sind und daß mindestens ein zugleich als Fanglager dienendes Zwischenstück mit Ausnehmungen zwischen den Seitenplatten angeordnet ist und zusammen mit diesen das Schloßgehäuse bildet. To achieve this object, the invention provides that the bearing axis for the case and the pivot axis of the notch in the side plates are stored and that at least one at the same time serving as a safety bearing spacer with recesses between the side plates being arranged and together with this the lock housing.
  • [0005] [0005]
    Die Aufnahme der Schloßkräfte erfolgt ausschließlich über die Seitenplatten, die aus diesem Grund auch aus Stahlblech gefertigt werden. The inclusion of the lock forces exclusively via the side plates are made of this, of carbon steel. Sie dienen zur Lagerung von Achsen und weisen die Anschraubpunkte zum Befestigen des Türschlosses an der Karosserie auf. They are used for storage of axes and have the screw points for attaching the door lock on the body. Das zwischen den Seitenplatten befindliche Zwischenstück nimmt keine Schloßkräfte vergleichbarer Größe auf und kann daher vorzugsweise aus Kunststoff bestehen. The intermediate piece located between the side plates does not absorb any forces lock comparable size and may therefore preferably consist of plastic. Die klare Trennung von kräftemäßig stark belasteten Teilen und nahezu unbelasteten Teilen erfolgt schließlich durch die Anordnung von Befestigungslöchern in den Seitenplatten in Ebenen, die möglichst parallel zur Wirkrichtung der Zugkraft der Falle liegen und zugleich die Lagerachse bzw. die Schwenkachse der Falle und der Raste enthalten. The clear separation of forces excessively loaded parts and nearly unloaded parts finally takes place through the arrangement of mounting holes in the side plates in planes which are parallel as possible to the direction of pull of the case and also contain the bearing axis and the pivot axis of the trap and catch.
  • [0006] [0006]
    Dies führt im Ergebnis zu einem kompakten Türschloß geringer Größe, das keinerlei überdimensionierte Teile enthält und sich schließlich auch in Baugruppen durch die beiden seitlich von dem Zwischenstück angeordneten Seitenplatten leicht montieren läßt. This leads to the result to a compact door lock small size, which does not contain any oversized parts and can be easily mounted finally in assemblies by the two laterally disposed from the intermediate piece side plates.
  • [0007] [0007]
    Weiterbildungen und besondere Ausgestaltungen der Erfindung gehen aus Unteransprüchen und der Zeichnung im Zusammenhang mit der Beschreibung hervor. Further developments and special embodiments of the invention will become apparent from claims and the drawings in connection with the description.
  • [0008] [0008]
    Die Erfindung wird nachstehend anhand von zwei Ausführungsbeispielen, die in der Zeichnung dargestellt sind, näher beschrieben. The invention will be described below with reference to two exemplary embodiments which are illustrated in the accompanying drawings. Dabei zeigen: In the drawings:
    • Fig. 1: eine Ansicht des Türschlosses von vorne bei geschlossener Fahrzeugtür in der Funktionsstellung "Türschloß verriegelt"; Fig. 1 shows a view of the door lock of the front door in the closed vehicle in the functional position "door lock locked";
    • Fig. 2: einen Schnitt längs der Linie II-II in Fig. 1 in der Funktionsstellung "Türschloß entriegelt"; . Fig. 2 is a section along the line II-II in Figure 1 in the functional position "unlocked door lock ';
    • Fig. 3: eine Ansicht des Türschlosses von hinten in der Funktionsstellung "Türschloß entriegelt"; Fig. 3 shows a view of the door lock from behind in the functional position "door lock unlocked";
    • Fig. 4: eine Ansicht wie in Fig. 3 in der Funktionsstellung "Türschloß verriegelt"; . Fig. 4 is a view as in Figure 3 in the functional position "door lock locked";
    • Fig. 5: eine Einzelheit einer abgewandelten Ausführungsform zum Teil im Schnitt und FIG. 5 shows a detail of a modified embodiment, partly in section and
    • Fig. 6: die Einzelheit gemäß Fig. 5 in einer um 90° gedrehten Ansicht sowie teilweise aufgebrochen. Fig. 6:. The detail of FIG 5 broken in a 90 ° rotated view and partially.
  • [0009] [0009]
    Ein insbesondere für Kraftfahrzeuge bestimmtes und einen vorzugsweise an der Fahrzeugkarosserie angeordneten Schließbügel oder Schließbolzen 1 haltendes Türschloß 2 weist hierzu eine verschwenkbare Falle 3 auf, die von einer Drehfeder 4 beaufschlagt und mit Hilfe einer ebenfalls verschwenkbaren, federbelasteten Raste 5 verrastbar ist. A particular for motor vehicles particular and preferably arranged on the vehicle body closing strap or closing bolt 1-retaining door lock 2 has for this purpose a pivotable latch 3, which by means of a likewise pivotable, spring-loaded detent 5 is acted upon by a torsion spring 4 and locked. Die Falle 3 ist auf einer Lagerachse 6 und die Raste 5 ist auf einer Schwenkachse 7 bzw. zusammen mit dieser schwenkbar in Seitenplatten 8, 9 gelagert, die in einem gewissen Abstand voneinander gemäß Fig. 2 angeordnet sind und zwischen denen mindestens ein zugleich als Fanglager dienendes Zwischenstück 10 angeordnet ist. The case 3 is on a bearing shaft 6 and the latch 5 is pivotally mounted in side plates 8, 9 on a pivot axis 7 and along with this, which are arranged at a certain distance from each other as shown in FIG. 2 and between which at least one at the same time as a retainer bearing is arranged serving spacer 10. Das Zwischenstück 10 weist eine Fangspur 11 und verschiedene Ausnehmungen, dh mindestens eine Ausnehmung 12 für die Falle 3 und eine Ausnehmung 13 für Hebel- und Gestängeteile auf. The spacer 10 has a snap tracking 11 and various recesses, ie at least one recess 12 for the case 3 and a recess 13 for leverage and linkage parts.
  • [0010] [0010]
    Die beiden Seitenplatten 8,9 stehen parallel zueinander und decken die Ausnehmungen 12, 13 des Zwischenstückes 10 ab, das ferner mindestens eine Zwischenwand 14 aufweist, die ebenfalls im wesentlichen parallel zu den Seitenplatten 8, 9 liegt. The two side plates 8,9 are parallel to each other and cover the recesses 12, 13 of the intermediate piece 10 from, further comprising at least one intermediate wall 14 which is also substantially parallel to the side plates 8, 9. Das Zwischenstück 10 und die Seitenplatten 8, 9 bilden zusammen ein Schloßgehäuse 15. Die Seitenplatten 8, 9 bestehen aus Stahlblech, da in ihnen die Lagerachse 6 und die Schwenkachse 7 gelagert sind. The spacer 10 and the side plates 8, 9 together form a lock housing 15. The side plates 8, 9 are made of steel, because in them the support shaft 6 and the pivot axis are stored 7. Das Zwischenstück 10 besteht vorzugsweise aus Kunststoff. The intermediate piece 10 is preferably made of plastic.
  • [0011] [0011]
    Zur Begrenzung der Ausnehmungen 12, 13 sind am Umfang bzw. randseitig verschiedene Wände 16, 17 bzw. Vorsprünge 18, 19 und 20 auf der einen Seite des Zwischenstückes 10 (Fig. 1) und entsprechende Wände 21, 29 und Vorsprünge 22 auf der anderen Seite des Zwischenstückes 10 (Fig. 3) vorgesehen. To limit the recesses 12, 13 are at the periphery or edge various walls 16, 17 and projections 18, 19 and 20 on one side of the intermediate piece 10 (Fig. 1) and corresponding walls 21, 29 and projections 22 on the other side of the intermediate piece 10 (Fig. 3). Sie bilden zusammen mit der Zwischenwand 14 die Ausnehmungen 12, 13. Die Wände 16, 17 und 21 bzw. Vorsprünge 18, 19, 20 und 22 weisen mehrere Öffnungen, dh eine Eintrittsöffnung 23 für den Schließbolzen 1 in der Fangspur 11, einen Freiraum 24 für die ausschwenkende Raste 5 bzw. als Wasserablauf für das Türschloß 2, eine Durchtrittsöffnung 25 für einen Zwischenhebel 26 (Fig. 3), der die Verbindung zum Türaußengriff herstellt, und eine Eintrittsöffnung 27 (Fig. 2) für die zum Innenverriegelungsknopf führende Zugstange 28 auf. They form together with the intermediate wall 14, the recesses 12, 13. The walls 16, 17 and 21 and projections 18, 19, 20 and 22 have a plurality of apertures, ie an inlet opening 23 for the locking pin 1 in the braking track 11, a free space 24 for the swing-notch 5 and as water drainage for the door lock 2, an opening 25 for an intermediate lever 26 (FIG. 3), which connects to the outside door handle, and an inlet opening 27 (FIG. 2) for the inner lock button leading tie rod 28 on. Ferner befinden sich in der bodenseitigen Wand 29 (Fig. 3) eine Durchtrittsöffnung 30 für einen Bowdenzug 31 und bei dem anderen Ausführungsbeispiel gemäß den Figuren 5 und 6 stattdessen in der Seitenplatte 9 eine Durchtrittsöffnung 32 oder Ausnehmung 32 für einen Arm 33 eines Winkelhebels 34. Das gesamte Schloßgehäuse 15 ist daher vollständig gekapselt, wenn sich die Seitenplatten 8, 9 auf dem Zwischenstück 10 befinden und dabei die Ausnehmungen 12, 13 abdecken. Furthermore, 29 (FIG. 3) are located in the bottom-side wall an opening 30 for a Bowden cable 31 and the other embodiment according to Figures 5 and 6 instead in the side plate 9 an opening 32 or recess 32 for an arm 33 of a bell crank 34th The entire lock housing 15 is therefore completely sealed when the cover side plates 8, 9 are located on the intermediate piece 10, while the recesses 12, 13.
  • [0012] [0012]
    Die Funktion des Türschlosses 2 ist wie folgt. The function of the door lock 2 is as follows. Wenn die Fahrzeugtür ordnungsgemäß zugezogen ist (Fig. 1), umgreift die gabelförmige Falle 3 den Schließbolzen 1 im Türschloß 2, wobei die Raste 5 an der Hauptrastnase 35 der Falle 3 anliegt. When the vehicle door is properly tightened (Fig. 1), encompasses the fork-shaped case 3 the locking pin 1 in the door lock 2, wherein the detent 5 abuts the main locking lug 35 of the case 3. Ein Verschwenken der Raste 5 aus der Sperrstellung gemäß Fig. 1 in eine Freigabestellung (Verschwenken entgegen dem Uhrzeigersinn) kann über den zum Türaußengriff führenden Zwischenhebel 26 oder mit Hilfe des Bowdenzuges 31 gemäß Fig. 3 erfolgen. Pivoting the catch 5 from the locked position as shown in FIG. 1 into a release position (pivot counterclockwise) can take place at leading to the outside door handle intermediate lever 26 or with the help of the Bowden cable 31 as shown in FIG. 3. Dazu ist drehfest mit der Schwenkachse 7 der Raste 5 ein verhältnismäßig kurzer Arm 36 verbunden. For this purpose, a relatively short arm 36 is rotatably connected to the pivot axis 7 of the notch 5. Verschwenkt dieser Arm 36 aus der Stellung in den Figuren 3 und 4 im Uhrzeigersinn, so nimmt er die Schwenkachse 7 der Raste 5 mit und bewirkt dadurch eine Freigabe der Falle 3. Pivots this arm 36 from the position shown in Figures 3 and 4 in the clockwise direction, so he takes the pivot axis 7 of the latch with 5 and thus causes a release of the case. 3
  • [0013] [0013]
    Ein Verschwenken des Armes 36 auf der Schwenkachse 7 ist nur dann möglich, wenn der Arm 36 mit einem weiteren, ebenfalls auf der Schwenkachse 7 angeordneten, dort jedoch frei drehbar gelagerten Arm 37 gekuppelt ist. Pivoting of the arm 36 on the pivot axis 7 is only possible when the arm 36 is coupled with a further, likewise arranged on the pivot axis 7, but there freely rotatably mounted arm 37. Der Arm 37 ist (Figuren 3 und 4) mit dem Zwischenhebel 26 gelenkig verbunden und ferner befindet sich am Arm 37 nach Art eines Winkelhebels noch ein zweiter Arm 38, an dem der Bowdenzug 31 angreift. The arm 37 is (Figures 3 and 4) pivotally connected to the intermediate lever 26 and also located on the arm 37 in the manner of a bell crank, a second arm 38 to which the Bowden cable 31 attacks.
  • [0014] [0014]
    Zum Kuppeln des Armes 36 mit dem frei schwenkbaren Arm 37 dient ein Kupplungsstück 39 in Gestalt eines Hebels 40 (stangenförmiger Hebel bzw. Gestänge) mit zwei Backen oder Führungselementen 41 an seinem einen Ende. For coupling of the arm 36 with the free pivoting arm 37 is a coupling member 39 in the form of a lever 40 (rod-shaped lever or linkage) with two jaws or guide elements 41 at one end. Die beiden Backen 41 bzw. Führungselemente liegen immer seitlich an dem Arm 37 an und sind längs diesem verschiebbar. The two jaws 41 and guide members are always on the side of the arm 37 and are slidable therealong. In der Position gemäß Fig. 3 umgreifen die Backen 41 bzw. Führungselemente 41 zusammen mit dem Hebel 40 nicht nur den Arm 37, sondern zusätzlich auch den Arm 36 und kuppeln dadurch beide Arme 36, 37 formschlüssig. In the position shown in FIG. 3, the jaws 41 and guide members 41 engage around together with the lever 40 is not only the arm 37, but additionally the arm 36 and thereby couple the two arms 36, 37 form fit. Jede Schwenkbewegung des Armes 37 wird dadurch auch auf den Arm 36 übertragen und führt zu einer entsprechenden Schwenkbewegung der Schwenkachse 7 der Raste 5. Each pivotal movement of the arm 37 is thereby transferred to the arm 36 and leads to a corresponding pivotal movement of the pivot axis 7 of the latch fifth
  • [0015] [0015]
    Zum Kuppeln und Entkuppeln der beiden Arme 36, 37 wird das Kupplungsstück 39 bzw. der Hebel 40 im wesentlichen in Längsrichtung bewegt. For coupling and uncoupling of the two arms 36, 37 the coupling piece 39 and the lever 40 is moved substantially in the longitudinal direction. Hierzu ist er mit seinem den Backen 41 abgewandten Ende an einer Nuß bzw. Schaltwalze 42 mit Hilfe eines Kugelkopfes 43 angelenkt. To this end, it is articulated by its end facing away from the shoe 41 in a nut or the shift drum 42 with the aid of a ball head 43. Stirnseitig greift an der Nuß bzw. Schaltwalze 42 ferner mittelbar oder unmittelbar ein in den Figuren nicht dargestellter Schließzylinder (des ebenfalls nicht dargestellten Türgriffes) an, und schließlich ist an der Nuß bzw. Schaltwalze 42 ebenfalls über einen Kugelkopf 43 die Zugstange 28 des Innenverriegelungsknopfes angelenkt, wie aus Fig. 2 hervorgeht. Frontally engages the nut or the shift drum 42 also directly or indirectly a not shown in the figures lock cylinder (the door handle, also not shown), and finally, the tie rod 28 of the inner lock button is on the nut and the shift drum 42 is also pivoted about a spherical head 43 , as shown in FIG. 2. Wenn daher die Zugstange 28 angehoben bzw. abgesenkt wird oder die Schaltwalze 42 mit Hilfe eines Schlüssels über den nicht dargestellten Schließzylinder um ihre Längsachse verschwenkt wird, so werden gleichzeitig der Hebel 40 bzw. das Kupplungsstück 39 verschoben und kuppeln entweder den Arm 36 mit dem Arm 37 oder entkuppeln die beiden Arme 36, 37. Therefore, when the pull rod 28 is raised or lowered or the shift drum 42 is pivoted by means of a key by the lock cylinder, not shown, about its longitudinal axis, so at the same time, the lever 40 and the coupling piece 39 to move and couple either the arm 36 with the arm 37 or uncouple the two arms 36, 37th
  • [0016] [0016]
    Bei dem in den Figuren 5 und 6 dargestellten Ausführungsbeispiel weist der Arm 37 ferner einen Ansatz 44 auf und besitzt dadurch die Gestalt eines T-förmigen Hebels. In the embodiment shown in Figures 5 and 6 also, the arm 37 has a lug 44 on and thereby has the shape of a T-shaped lever. An dem Ansatz 44 greift der eine Arm 33 des Winkelhebels 34 gemäß Fig. 5 an, wenn er selbst vom Innentürgriff über in den Figuren nicht dargestellte Gestängeteile um seine Schwenkachse 45 gegen die Kraft einer Rückstellfeder 46 verschwenkt wird. On the shoulder 44 engages one arm 33 of the angle lever 34 as shown in FIG. 5 to when it is swung himself from the inside door handle on the characters linkage parts not shown about its pivot axis 45 against the force of a return spring 46. Der Winkelhebel 34 ist an einer Konsole 47 gelagert, die sich außerhalb des Schloßgehäuses 15 befindet und beispielsweise außen auf der Seitenplatte 9 angeordnet ist. The angle lever 34 is mounted on a bracket 47 which is located outside the lock housing 15 and is for example arranged externally on the side plate 9. Die Rückstellfeder 48 zieht ausschließlich den Hebel 37 bzw. den Zwischenhebel 26 in die Ausgangsstellung. The return spring 48 pulls only the lever 37 and the intermediate lever 26 in the initial position.
  • [0017] [0017]
    Die Befestigung des Türschlosses 2 in einer Fahrzeugtür erfolgt mit Hilfe von Schrauben oder Bolzen bzw. Befestigungsöffnungen 49, 50 und 51 in den Seitenplatten 8, 9 und dem Zwischenstück 10, wobei keine Kräfte vom Zwischenstück 10 aufgenommen werden. The fastening of the door lock 2 in a vehicle door is carried out by means of screws or bolts or mounting openings 49, 50 and 51 in the side plates 8, 9 and the intermediate piece 10, whereby no forces are absorbed by the intermediate piece 10.
  • [0018] [0018]
    Zur Erzielung günstiger Kraftverhältnisse liegen die Befestigungsöffnung 49 (bzw. weitere, nicht dargestellte Öffnungen 49) und die Lagerachse 6 der Falle 3 in einer Ebene I und die Befestigungsöffnungen 50, 51 und die Schwenkachse 7 befinden sich ebenfalls in einer Ebene II, wobei diese beiden Ebenen I und II möglichst parallel zur Wirkrichtung Z der Zugkraft der Falle 3 liegen. To achieve favorable force ratios the mounting hole are 49 (or more, not shown openings 49) and the bearing axis 6 of the case 3 in a plane I and the mounting apertures 50, 51 and the pivot axis 7 are also located in a plane II, these two levels I and II are preferably parallel to the direction of the Z tensile force of the case 3. Ferner ist es zweckmäßig, wenn der Abstand a der Ebene I mit der Befestigungsöffnung 49 und der Lagerachse 6 und der Abstand a der Ebene II mit den Befestigungsöffnungen 50 bzw. 51 und der Schwenkachse 7 von der Wirkrichtung Z der Falle 3 gleich groß sind und der Winkel α an der Angriffsstelle der Raste 5 an der Hauptrastnase 35 möglichst klein ist (Fig. 1). Furthermore, it is expedient if the distance a between the plane I with the mounting hole 49 and the bearing shaft 6 and the distance a between the plane II with the mounting holes 50 and 51 and the pivot axis 7 of the operating direction Z of the case 3, and the same size angle α at the point of application of the catch 5 on the main locking lug 35 is as small as possible (Fig. 1). Die auftretenden Kräfte werden dabei von den aus Stahlblech bestehenden Seitenplatten 8, 9 übertragen bzw. von der Lagerachse 6 und der Schwenkachse 7 aufgenommen und an den Befestigungsöffnungen 49, 50 und 51 über Schrauben oder Bolzen an die tragenden Teile der Fahrzeugtür abgegeben. The forces arising are transmitted from the existing sheet steel side plates 8, 9 and received by the support shaft 6 and the pivot axis 7 and supplied to the mounting openings 49, 50 and 51 via screws or bolts to the supporting parts of the vehicle door.
Patent Citations
Cited PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
DE2551288A1 *14 Nov 197520 May 1976Gen Motors LtdTuerschloss fuer ein motorfahrzeug
US4097078 *9 Mar 197627 Jun 1978Firma Tack & GabelDoor lock for automotive vehicle
Referenced by
Citing PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
WO1997019243A1 *20 Nov 199629 May 1997John Phillip ChevalierLatch arrangement suitable for an automobile door
WO1999035007A16 Jan 199915 Jul 1999Rieter Automotive (International) AgUltralight, sound and shock absorbing component set
Classifications
International ClassificationE05B85/24
Cooperative ClassificationE05B85/243
European ClassificationE05B85/243
Legal Events
DateCodeEventDescription
27 Sep 1989AKDesignated contracting states:
Kind code of ref document: A2
Designated state(s): DE ES FR GB IT SE
5 Sep 1990AKDesignated contracting states:
Kind code of ref document: A3
Designated state(s): DE ES FR GB IT SE
6 Mar 199117PRequest for examination filed
Effective date: 19901228
20 May 199217QFirst examination report
Effective date: 19920403
30 Jun 199318DDeemed to be withdrawn
Effective date: 19921215