Search Images Maps Play YouTube News Gmail Drive More »
Sign in
Screen reader users: click this link for accessible mode. Accessible mode has the same essential features but works better with your reader.

Patents

  1. Advanced Patent Search
Publication numberDE60027576 T2
Publication typeGrant
Application numberDE2000627576
PCT numberPCT/US2000/022537
Publication date3 May 2007
Filing date17 Aug 2000
Priority date17 Aug 1999
Also published asDE60027576D1, EP1208382A1, EP1208382B1, US6528165, US6905766, US20020096795, US20030132538, WO2001013119A1
Publication number00627576, 2000627576, DE 60027576 T2, DE 60027576T2, DE-T2-60027576, DE00627576, DE2000627576, DE60027576 T2, DE60027576T2, PCT/2000/22537, PCT/US/0/022537, PCT/US/0/22537, PCT/US/2000/022537, PCT/US/2000/22537, PCT/US0/022537, PCT/US0/22537, PCT/US0022537, PCT/US022537, PCT/US2000/022537, PCT/US2000/22537, PCT/US2000022537, PCT/US200022537
InventorsJ. Don Austin CHANDLER
ApplicantLuminex Corp., Austin
Export CitationBiBTeX, EndNote, RefMan
External Links: DPMA, Espacenet
Verkapselung von fluoreszierenden partikeln Encapsulation of fluorescent particles translated from German
DE 60027576 T2
Abstract  available in
Claims(12)  translated from German
  1. Zusammensetzung, die wenigstens zwei Arten von diskret fluoreszierenden Materialen umfasst, wobei jedes dieser Materialien in der Lage ist, nach der Einwirkung eines Anregungsimpulses ein distinktes Fluoreszenzlicht-Signal zu emittieren, wobei diese Materialien in einer Matrix verteilt sind, und wobei diese Matrix von einer Hüllschicht eingekapselt ist. A composition comprising at least two types of discrete fluorescent materials, wherein each of these materials is capable of emitting by the action of an excitation pulse, a distinct fluorescent light signal, wherein these materials are dispersed in a matrix, and said matrix of a coating layer is encapsulated.
  2. Zusammensetzung von Anspruch 1, wobei diese Materialien Mikrosphären und Nanosphären umfassen. The composition of claim 1 wherein said materials comprise microspheres and nanospheres.
  3. Zusammensetzung von Anspruch 1, wobei diese Materialien Pulver, Kristalle, Stäbchen, Fasern, Flüssigkeiten und Kombinationen davon umfassen. The composition of claim 1, wherein these materials powders, crystals, rods, fibers, liquids, and combinations thereof.
  4. Zusammensetzung von Anspruch 1, wobei diese Hüllschicht eine Schicht eines polymerisierbaren Materials umfasst. The composition of claim 1, wherein said cladding layer comprises a layer of a polymerizable material.
  5. Zusammensetzung von Anspruch 1, wobei die Zusammensetzung eine sphärische Form oder eine granuläre Form zeigt. The composition of claim 1, wherein the composition exhibits a spherical shape or a granular shape.
  6. Zusammensetzung von Anspruch 1, wobei diese Zusammensetzung einen Durchmesser von etwa 1 Nanometer bis etwa 10 Millimeter aufweist. The composition of claim 1, wherein said composition has a diameter of about 1 nanometer to about 10 millimeters.
  7. Zusammensetzung von Anspruch 1, wobei die Hüllschicht das Auslaufen dieser Materialien aus der Zusammensetzung verhindert, und wobei die Hüllschicht ein hydrophiles oder hydrophobes Polymermaterial umfasst. The composition of claim 1, wherein the cladding layer prevents leakage of these materials from the composition, and wherein the coating layer comprises a hydrophilic or hydrophobic polymer material.
  8. Verfahren zur Herstellung einer Kapsel, die nach der Einwirkung eines Anregungsimpulses wenigstens zwei distinkte Fluoreszenzsignale emittiert, umfassend die folgenden Schritte: a) Mischen von wenigstens zwei fluoreszierenden Materialien in einem gewünschten Verhältnis in einem Matrixmaterial; A method for producing a capsule, which emits at least upon exposure to an excitation pulse, two distinct fluorescent signals, comprising the following steps: a) mixing at least two fluorescent materials at a desired ratio in a matrix material; b) Bilden eines Tröpfchens aus der in Schritt (a) enthaltenen Mischung; b) forming a droplet from the in step (a) contained the mixture; und c) Einkapseln des Tröpfchens durch ein Kapselmaterial, um eine Hüllschicht zu bilden. to by a capsule material to form a coating layer and c) encapsulating the droplet.
  9. Verfahren zur Einkapselung von zwei oder mehr fluoreszierenden Materialien, von denen jedes in der Lage ist, nach der Einwirkung eines Anregungsimpulses wenigstens ein distinktes Fluoreszenzsignal zu emittieren, in eine Hüllschicht, umfassend: a) Dispergieren oder Lösen dieser fluoreszierenden Materialien in einem matrixbildenden Material; A process for encapsulating two or more fluorescent materials, each of which is able to emit after exposure to an excitatory stimulus, at least one distinct fluorescent signal in a cladding layer, comprising: a) dispersing or dissolving the fluorescent materials in a matrix-forming material; b) Zugabe eines Hüllmaterials oder einer Vorstufe davon zu den gerührten fluoreszierenden Materialien in dem matrixbildenden Material; b) adding a shell material or precursor thereof to stirred fluorescent materials in the matrix-forming material; und c) Polymerisation des Hüllmaterials oder seiner Vorstufe zu der polymerisierten Hüllschicht, die das fluoreszierende Material einkapselt. and c) polymerizing the shell material or its precursor to the polymerized coating layer which encapsulates the fluorescent material.
  10. Verfahren zur Einkapselung von wenigstens zwei fluoreszierenden Materialien in eine Hüllschicht, wobei die wenigstens zwei fluoreszierenden Materialien nach der Einwirkung eines Anregungsimpulses distinkte Fluoreszenzsignale emittieren, umfassend: a) Herstellen einer Einkapselungs-Zusammensetzung durch Dispergieren oder Lösen dieser fluoreszierenden Materialien in einem matrixbildenden Material; A process for encapsulating at least two fluorescent materials in a cladding layer, said at least two fluorescent materials distinct fluorescence signals emit after exposure to an excitatory stimulus, comprising: a) preparing an encapsulation composition by dispersing or dissolving the fluorescent materials in a matrix-forming material; b) Emulgieren der Einkapselungs-Zusammensetzung in einer Lösung aus Gelatine; b) emulsifying the encapsulation composition in a solution of gelatin; c) Mischen der erhaltenen Lösung bei einer gewünschten Geschwindigkeit, um das Aufbrechen der Einkapselungs-Zusammensetzung in Tröpfchen von gewünschter Größe zu ermöglichen; c) mixing the resulting solution at a desired rate in order to enable rupture of the encapsulation composition into droplets of desired size; d) Zugabe einer Lösung von Gummiarabikum; d) adding a solution of gum arabic; e) Thermisches Enthärten der erhaltenen Lösung während der Zugabe von warmem Wasser; e) Thermal softening of the solution obtained during the addition of warm water; f) Einstellen des pH-Wertes der Lösung auf zwischen etwa 4,0 bis 4,4; f) adjusting the pH of the solution to between about 4.0 to 4.4; g) Kühlen der Lösung und Zugabe eines Vernetzers zur Bildung der Hüllschicht; g) cooling the solution and adding a crosslinker to form the coating layer; h) Einstellen des pH-Wertes auf etwa 9; h) adjusting the pH value to about 9; und i) Härten der Hüllschicht durch Erhöhung der Temperatur auf etwa 50°C. and i) curing the coating layer by increasing the temperature to about 50 ° C.
  11. Zusammensetzung von Anspruch 1, wobei dieses distinkte fluoreszierende Lichtsignal durch seine Wellenlänge und/oder seine Intensität distinkt ist. The composition of claim 1, wherein said distinct fluorescent light signal is distinct by its wavelength and / or its intensity.
  12. Zusammensetzung von Anspruch 1, wobei diese Materialien ein oder mehrere Teilchen umfassen, und wobei jedes dieser ein oder mehreren Teilchen mit einem Fluoreszenz-Farbstoff gefärbt ist. The composition of claim 1 wherein said materials comprise one or more particles, and each of which is one or more particles dyed with a fluorescence dye.
Description  translated from German
  • 1. Gebiet der Erfindung 1. Field of the Invention
  • [0001] [0001]
    Die vorliegende Erfindung betrifft allgemein neue Umhüllungszusammensetzungen und Verfahren. The present invention relates generally to novel compositions and methods of wrapping. Insbesondere betrifft die Erfindung fluoreszierende Mikrokapselzusammensetzungen, die eine Schicht aus einer Polymerschale aufweisen, welche ein oder mehrere Teilchen einschließt, die dazu fähig sind, zumindest zwei ausgeprägte Fluoreszenzsignale zu emittieren, sowie Verfahren zu ihrer Herstellung. In particular, the invention fluorescent microcapsule compositions which comprise a layer of a polymer shell which includes one or more particles, which are capable of emitting at least two distinct fluorescent signals, and methods for their preparation. Concerns Die erfindungsgemäßen Zusammensetzungen und Verfahren sind in einer Vielzahl von Anwendungen einsetzbar, einschließlich Herstellung von Arrays für industrielle, chemische, immunologische und genetische Manipulation und Analyse. The compositions and methods of the invention can be used in a variety of applications, including preparation of arrays for industrial, chemical, immunological, and genetic manipulation and analysis.
  • 2. Hintergrund der Erfindung 2. Background of the Invention
  • [0002] [0002]
    Fluoreszenzmarkierte Teilchen werden umfangreich in einem breiten Bereich von Anwendungen verwendet. Fluorescence-labeled particles are widely used in a wide range of applications. Durch Kombination von zwei oder mehr Farbstoffen und durch Variation der jeweiligen Fluoreszenzfarbstoffkonzentration und/oder der Emissionswellenlängen der Farbstoffe ist es möglich, eine nahezu unendliche Anzahl an fluoreszenzunterscheidbaren Teilchen zu erzeugen. By combining two or more dyes and by varying each of fluorescent dye concentration and / or the emission wavelengths of the dyes, it is possible to create an almost infinite number of fluoreszenzunterscheidbaren particles. Diese Teilchen können nachfolgend als Marker in solch unterschiedlichen Anwendungen wie kombinatorische Chemie, Diagnostik, zB DNA-Analyse, und Industrieanwendungen, zB Flüssigkeitskennzeichnung von Fluiden, verwendet werden. These particles can subsequently be used as a marker in such diverse applications such as combinatorial chemistry, diagnostics, such as DNA analysis, and industrial applications, such as liquid marking of fluids.
  • [0003] [0003]
    Eine solche Technologie, die derzeit erhältlich ist, verwendet Polystyrolmikrokugeln, in die präzise kontrollierte Mengen an zwei oder mehr Fluoreszenzfarbstoffen absorbiert sind. Such a technology that is currently available, uses polystyrene microspheres into which precisely controlled quantities of two or more fluorescent dyes are absorbed. Dies erfordert die Auflösung des Farbstoffes in einem organischen Lösungsmittel, welches dann zu den Mikrokügelchen zugegeben werden kann, wodurch eine Quellung des Teilchens und Absorption des Farbstoffes induziert wird. This requires dissolution of the dye in an organic solvent which may be added to the microspheres then, whereby swelling of the particle and absorption of the dye is induced. Die Mikrosphären werden dann aus der Farbstofflösung isoliert und der Farbstoffüberschuss durch einen Waschschritt entfernt. The microspheres are then isolated from the dye solution and the excess dye was removed by washing. Es gibt jedoch einige Rückschläge für dieses System. However, there are some setbacks for this system. Der erste ist, dass der Waschschritt üblicherweise etwas von dem Farbstoff aus den Kügelchen entfernt, was es schwierig macht, die exakte Menge an Farbstoff, die absorbiert wurde, vorherzusagen. The first is that the wash step usually removes some of the dye from the beads, which makes it difficult to control the exact amount of dye that was absorbed to predict. Ein weiteres Problem ist, dass das Einbringen dieser gefärbten Mikrosphären in organische Lösungsmittel in einem Herauslösen des Farbstoffes in die umgebende Umwelt resultiert. Another problem is that the introduction of these dyed microspheres in organic solvents results in leaching of the dye into the surrounding environment. Zusätzlich erfordert diese Technik, dass der Farbstoff in einem organischen Lösungsmittel löslich ist, was die Verwendung von wasserlöslichen feinteiligen Fluoreszenzmaterialien ausschließt. In addition, this technique requires that the dye is soluble in an organic solvent, which precludes the use of water-soluble particulate fluorescent materials. Es wäre daher eine signifikante Verbesserung, wenn Verfahren entwickelt würden, um eine präzise kontrollierte Anzahl von löslichen oder unlöslichen Fluoreszenzteilchen oder -substanzen mit einem sie umhüllenden stabilen Schalenmaterial zu umhüllen. It would therefore be a significant improvement if methods were developed to envelop a precisely controlled number of soluble or insoluble fluorescent particles or substances with a stable shell material encapsulating them.
  • [0004] [0004]
    Die Umhüllung ist eine wohlbekannte Technik für den Schutz von Komponenten, die gegenüber den Elementen empfindlich sind, um unter vielen anderen Anwendungen kontrollierte Freisetzung von Kapselinhaltsstoffen zur Verfügung zu stellen, und/oder Staubbildung durch nicht eingekapselte Teilchen zu verhindern. The sheath is a well known technique for protecting components that are sensitive to the elements, to provide controlled release of, among many other applications capsule ingredients available, and / or dust formation by non-encapsulated particles to prevent.
  • [0005] [0005]
    US-Patent Nr. 5 879 920, erteilt an Dale et al., offenbart eine mehrschichtige, Enzym enthaltende Zusammensetzung, die mit einem Vinylpolymer beschichtet ist. US Pat. No. 5,879,920, issued to Dale et al., Discloses a multilayer containing enzyme composition is coated with a vinyl polymer. Diese Zusammensetzung, die dazu gedacht ist, als Waschdetergens verwendet zu werden, ist geeignet für die Verhinderung von Enzym enthaltender Staubbildung, die für jene, die diese handhaben, allergisch sein kann. This composition, which is intended to be used as laundry detergent is suitable for preventing enzyme-containing dust formation that may be for those who handle them allergic. Unter vielen anderen Substanzen sind Fluoreszenzfarbstoffe als Zusatzinhaltsstoffe beschrieben, die dem Enzympulver zugegeben werden können. Among many other substances, fluorescent dyes are described as additional ingredients that can be added to the enzyme powder. Jedoch ist keine Kombination von Fluoreszenzfarbstoffen beschrieben oder vorgeschlagen. However, no combination of fluorescent dyes is described or suggested. Der einzige Grund für die Verwendung von Fluoreszenzfarbstoffen in Detergentien ist der, um die gewaschenen Gewebe heller erscheinen zu lassen. The only reason for using fluorescent dyes in detergents is to make laundered fabrics which appear brighter. Letztendlich muss die Polymerschale des Enzymkörnchens leicht in einer wässrigen Lösung löslich sein, um das Enzym und das Additiv, wie zB einen Fluoreszenzfarbstoff, freizusetzen. Finally, the polymer shell of the enzyme granule must be soluble in an aqueous solution gently to the enzyme and the additive such as a fluorescent dye release.
  • [0006] [0006]
    US-Patente Nr. 4 724 094 und 4 341 997, erteilt an Song bzw. Borrows, offenbaren Verfahren für die Herstellung von fluoreszierenden magnetischen Zusammensetzungen, geeignet für die Untersuchung und das Entdecken von Brüchen und verschiedenen kleinen Defekten in Metallarbeitsstücken. US Patent Nos. 4,724,094 and 4,341,997, issued to song or Borrows, disclose methods for the preparation of fluorescent magnetic compositions suitable for the investigation and the discovery of cracks and various small defects in metal work pieces. Die Zubereitung aus solchen fluoreszierenden magnetischen Teilchen wird auf der Oberfläche eines Metallstückes ausgebreitet und Defekte werden unter Ultraviolettlicht oder „Schwarz"-Licht entdeckt und identifiziert. Die Herstellung von diesen Teilchen erfordert einen Weichmacher, um eine mehr vollständige Umhüllung des Fluoreszenzpigments und des magnetischen Teilchenpulvers durch ein filmbildendes Harz zu bewirken. Eine Zusammensetzung, hergestellt durch das erfindungsgemäße Verfahren, sowie Verfahren für die Verwendung der Zusammensetzung in nicht-zerstörerischen Untersuchungen von magnetisierbaren Arbeitsstücken werden beschrieben. Diese Erfindung ist nicht funktionsfähig ohne magnetische Teilchen und sie erfordert nicht mehr als einen Fluoreszenzfarbstoff. The preparation of such fluorescent magnetic particles is spread on the surface of a metal piece and defects are discovered and identified -Light under ultraviolet light, or "black". The preparation of these particles requires a plasticizer, a more complete coating of the fluorescent pigment and magnetic particle powder by to cause a film-forming resin. A composition prepared by the process of the invention, as well as methods for the use of the composition in non-destructive testing of magnetizable work pieces are described. This invention is not functional without magnetic particles and it does not require more than one fluorescent dye.
  • [0007] [0007]
    US-Patent Nr. 4 534 317, erteilt an Walsh, offenbart zwei Typen von eingehüllten Essenspellets, die Fluoreszenzfarbstoffe enthalten. US Pat. No. 4,534,317, issued to Walsh, revealed two types of wrapped food pellets containing fluorescent dyes. Die erste Art verursacht im Wasser Fluoreszenz, wenn sie von Fisch gegessen wird, die zweite Art zersetzt sich spontan, was im Wasser Fluoreszenz verursacht, wenn sie nicht von Fisch gegessen wird. The first type will cause the water fluorescence when it is eaten by fish, the second type decomposes spontaneously, causing the water fluorescence when it is not eaten by fish. Durch Verabreichung von Nahrung, die beide Arten von Fluoreszenzfarbstoffen gleichzeitig enthält und Messen des Verhältnisses der jeweiligen Fluoreszenzintensitäten, wird ein empfindliches Maß für die Fütterungsaktivität erhalten. By administering food containing both types of fluorescent dyes simultaneously, and measuring the ratio of their respective fluorescence intensities, a sensitive measure obtained for the feeding activity. Während in dieser Erfindung zwei Fluoreszenzfarbstoffe verwendet werden, sind sie nicht in der gleichen Umhüllung vorhanden und letztendlich sind diese Farbstoffe dazu gedacht, in wässriger Umgebung freigesetzt zu werden. While in this invention, two fluorescent dyes are used, they are not present in the same sheath and ultimately these dyes are intended to be released in an aqueous environment.
  • [0008] [0008]
    Die Umkapselungstechniken werden auch in einem nicht in Verbindung stehenden Gebiet für das Einfangen von Leberzellen in winzigen Mikrokapseln verwendet, die dann in einen Gastorganismus als Vorrichtungen zur Lieferung von biologisch wichtigen Faktoren, die von solchen Zellen hergestellt werden, eingebracht werden. The Umkapselungstechniken also be used in a non-related field for trapping of liver cells in tiny microcapsules, which are then introduced into a host organism as a means for the delivery of biologically important factors produced by such cells. Beispiele für Mikroumkapselungsvorrichtungen können in den US-Patenten Nr. 5 182 111, erteilt an Aebischer et al., US-Patent Nr. 4 487 758, 4 673 566, 4 689 293 und 4 806 355, jeweils erteilt an Goosen et al., US-Patent Nr. 4 803 168, erteilt an Jarvis, Jr., US-Patent Nr. 4 352 883 und 4 391 909, beide erteilt an Lim, US-Patent Nr. 4 298 002, erteilt an Ronel et al., sowie US-Patent Nr. 4 353 888, erteilt an Sefton, gefunden werden. Examples of Mikroumkapselungsvorrichtungen may in U.S. Patent Nos. 5,182,111, issued to Aebischer et al., US Pat. No. 4,487,758, 4,673,566, 4,689,293 and 4,806,355, each issued to Goosen et al. , US Pat. No. 4,803,168, issued to Jarvis, Jr., US Pat. No. 4,352,883 and 4,391,909, both issued to Lim, US Pat. No. 4,298,002, issued to Ronel et al. and US Pat. No. 4,353,888, issued to Sefton, be found. Jedoch sind der Zweck und der Umfang dieser Vorrichtungen nicht mit dem derzeitigen technischen Gebiet verknüpft und somit enthält das Innere dieser Mikrokapseln keine Fluoreszenzfarbstoffe. However, the purpose and scope of these devices are not associated with the current technical field and thus the interior of these microcapsules does not contain fluorescent dyes.
  • [0009] [0009]
    Die vorliegenden Erfinder haben ein neues Prinzip der Umhüllung von Fluoreszenzmaterialien in lichtdurchlässigen, umweltstabilen Kapseln zur Verfügung gestellt, die dazu fähig sind, zumindest zwei ausgeprägte Fluoreszenzsignale zu emittieren. The present inventors have found a new principle of covering of fluorescent materials in light-transmitting, environmentally stable capsules are available which are capable of emitting at least two distinct fluorescence signals.
  • 3. Zusammenfassung der Erfindung 3. Summary of the Invention
  • [0010] [0010]
    Diese Erfindung betrifft das Gebiet des Einkapselns, wobei Teilchen, die in einer Hüllenbarriere eingeschlossen sind, hergestellt werden und die genannten Teilchen dazu fähig sind, zwei oder mehr Fluoreszenzsignale zu emittieren. This invention relates to the field of encapsulation whereby particles enclosed in a shell barrier are produced and said particles are capable of emitting two or more fluorescent signals. Die Erfindung betrifft eine Zusammensetzung und Verfahren zur Herstellung von teilchenumhüllenden Kapseln. The invention relates to a composition and process for preparing teilchenumhüllenden capsules. Die Teilchen selbst als die interessierende Zusammensetzung beinhalten eine präzise Mischung einer Anzahl von Fluoreszenzmaterialien, zB ausgeprägt fluoreszierende Mikrosphären, Kristalle, Nanokristalle, Pulver, Flüssigkristalle und ähnliches, die dann innerhalb der Barriere oder des Schalenmaterials eingekapselt werden. The particles themselves as a composition of interest include a precise mixture of a number of fluorescent materials, such as pronounced fluorescent microspheres, crystals, nanocrystals, powders, liquid crystals and the like, which are then encapsulated within a barrier or shell material.
  • [0011] [0011]
    Die bevorzugte erfindungsgemäße Zusammensetzung beinhaltet zwei oder mehr Substanzen, wobei jede Substanz dazu fähig ist, ein ausgeprägtes (distinktes) Fluoreszenzsignal zu emittieren, und eine Schalenbarriere, welche diese Substanzen umhüllt. The preferred composition of the invention contains two or more substances, each substance is capable of emitting a distinct (distinct) fluorescent signal and a shell barrier, which surrounds these substances. Es ist bevorzugt, dass Fluoreszenzsignale aufgrund ihrer Wellenlänge, Intensität oder beidem unterscheidbar sind. It is preferable that fluorescent signals are due to its wavelength, intensity, or both distinguishable.
  • [0012] [0012]
    Es ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine Zusammensetzung und Verfahren zur Verfügung zu stellen, solche Zusammensetzungen erhältlich zu machen, wobei die Zusammensetzung feine Fluoreszenzteilchen enthält, die stabil sind und dazu fähig, ausgeprägte Fluoreszenzsignale während der weiteren Verarbeitung der Zusammensetzung zu emittieren, zB während Durchflusscytrometrieanalyse, wenn sie mit einem Fluorezenzanregungslicht bestrahlt werden. It is an object of the present invention to provide a composition and methods are available to make such compositions available, whereby the composition contains fine fluorescent particles which are stable and capable to emit distinct fluorescent signals during further processing of the composition, for example during Durchflusscytrometrieanalyse when they are irradiated with a Fluorezenzanregungslicht. Die Erfindung betrifft eine Zusammensetzung, die feine Fluoreszenzteilchen enthält, wie zB anorganische oder organische Kügelchen, die mit einzelnen Fluoreszenzfarbstoffen gefärbt sind. The invention relates to a composition containing fine fluorescent particles such as inorganic or organic beads, which are stained with different fluorescent dyes. Diese Teilchen können, außer dass sie als Kügelchen vorhanden sind, auch in Form von Pulvern, Kristallen, Stäbchen, Fasern, Flüssigkeiten und ähnlichem vorliegen, jeweils umhüllt von einer Barriere, um eine lichtdurchlässige Kapsel zu bilden, oder dispergiert in einer Matrix, wobei die Barriere und/oder Matrix aus einem polymerisierbaren Material besteht und, falls notwendig, aus anderen zusätzlichen Bestandteilen, welche das Auslaufen des Fluoreszenzfarbstoffes oder der Fluoreszenzbestandteile aus der Kapsel oder Matrix verhindern. These particles may, except that they are as beads present, also in the form of powders, crystals, rods, fibers, liquids and present the like, in each case surrounded by a barrier to form a light-permeable capsule or dispersed in a matrix, the barrier and / or matrix formed from a polymerizable material and, if necessary, of other additional components, which prevent the leakage of the fluorescent dye or fluorescent constituents from the capsule or matrix.
  • [0013] [0013]
    Die vorliegende Erfindung stellt auch ein Verfahren zur Herstellung von Kapseln oder Matrices zur Verfügung, die vorzugsweise zwei oder mehr Signale von präzise kontrollierten Intensitäten emittieren. The present invention also provides a method for producing capsules or matrices available that preferably emit two or more signals of precisely controlled intensities. Dies wird ermöglicht durch Umhüllen von löslichen oder unlöslichen Fluoreszenzmaterialien innerhalb eines Hüllmaterials oder durch Dispergieren mit einer nicht auslaufen lassenden Matrix, deren äußere Oberfläche per se die Barriere bildet. This is made possible by wrapping of soluble or insoluble fluorescent materials within a coating material or by dispersing with a not leak transmitting matrix whose outer surface constitutes the barrier per se. Fluoreszenzmaterialien können in einer Anzahl von Formen vorliegen, einschließlich Farbstoff, der in kleinen polymeren Kügelchen, Körnchen, Fasern absorbiert wird, Farbstoff, der in einem Lösungsmittel, amorphen Pulvern oder Kristallen gelöst wird, wie zB CdS. Fluorescent materials may be present in a number of forms, including dye absorbed in small polymeric spheres, granules, fibers, dye dissolved in a solvent, amorphous powders, or crystals, such as CdS.
  • [0014] [0014]
    Es ist bevorzugt, dass das Umhüllungsmaterial, welches für die Anwendung gewählt wird, mit der Anwendung kompatibel ist, dh wenn die Teilchen in einem bestimmten Lösungsmittel verwendet werden sollen, dann muss das Hüllenmaterial in diesem Lösungsmittel stabil sein. It is preferred that the wrapping material, which is selected for the application, is compatible with the application, that is, if the particles are to be used in a particular solvent, then the shell material must be stable in this solvent. Die äußere Beschichtungsschicht (Schale) der vorliegenden Erfindung beinhaltet vorzugsweise zwischen etwa 1–20 Gewichtsprozent der inneren Matrix. The outer coating layer (shell) of the present invention preferably comprises between about 1-20 percent by weight of the inner matrix.
  • [0015] [0015]
    Beispiele für potentiell geeignete und bevorzugte Schalenmaterialien sind Gelatine, Gummi arabicum, Kollagen, Kasein, Polystyrol und andere zum Stand der Technik gehörende polymere Materialien, welche dazu dienen, das Wandern des Fluoreszenzmaterials aus der Kapsel heraus zu verhindern. Examples of potentially useful and preferable shell materials are to prevent out of gelatin, gum arabic, collagen, casein, polystyrene, and other documents belonging to the prior art polymeric materials which serve to migration of the fluorescent materials from the capsule. Solche Materialien sind im Stand der Technik wohlbekannt, einschließlich, aber nicht eingeschränkt auf Chitosan, polycarboxyliertes Polymer, hydrophile Kautschuke und hydrophile Mucilloide, wie zB Agar, Alginsäure, Kalziumpolycarbophil, Cellulose, Carboxymethylcellulose-Natrium, Karrageen, Chondrus, Glucomannan, Polymannoseacetat, Guar gum, Karaya-Gummi, Kelp, Methylcellulose, Plantagensaat (Psyllium), Polycarbophil-Traganth, Pektin, Stärke, Traganthkautschuk, Xanthankautschuk oder saure Fraktionen davon, Monoalkylenglykol-monoester von Methacrylsäure, Polyalkylenglykol-monoester von Metharylsäure, Monoalkylenglykol-monoester von Acrylsäure, Polyalkylenglykol-monoester, N-alkyl substituiertes Acrylamid, N,N-dialkyl substituiertes Acrylamid, N-alkyl substituiertes Methacrylamid, N,N-dialkyl substituiertes Methacrylamid, N-Vinylpyrrolidon, Alkyl substituiertes N-Vinylpyrrolidon, vicinales Epoxyalkyl-2-alkenoat, sowie Kombinationen daraus, unter einander oder mit vielen anderen Materialien. Such materials are state of the art well known, including, but not limited to chitosan, polycarboxylated polymer, hydrophilic rubbers and hydrophilic Mucilloide, such as agar, alginic acid, calcium polycarbophil, cellulose, carboxymethylcellulose sodium, carrageenan, chondrus, glucomannan, Polymannoseacetat, guar gum , karaya gum, kelp, methylcellulose, Plantagensaat (psyllium), polycarbophil tragacanth, pectin, starch, tragacanth, xanthan gum or acidic fractions thereof, monoalkylene glycol monoester of methacrylic acid, polyalkylene glycol monoester of Metharylsäure, monoalkylene glycol monoester of acrylic acid, polyalkylene glycol monoester, N-alkyl substituted acrylamide, N, N-dialkyl substituted acrylamide, N-alkyl substituted methacrylamide, N, N-dialkyl substituted methacrylamide, N-vinylpyrrolidone, alkyl substituted N-vinylpyrrolidone, vicinal epoxy alkyl 2-alkenoate, and combinations thereof , with each other or with many other materials. Zum Beispiel können zusätzlich zu Polystyrol polymere Materialien bromiertes Polystyrol, Polyacrylsäure, Polyacrylnitril, Polyamid, Polyacrylamid, Polyacrolein, Polybutadien, Polycaprolacton, Polycarbonat, Polyester, Polyethylen, Polyethylenterephthalat, Polydimethylsiloxan, Polyisopren, Polyurethan, Polyvinylacetat, Polyvinylchlorid, Polyvinylpyridin, Polyvinylbenzylchlorid, Polyvinyltoluol, Polyvinylidenchlorid, Polydivinylbenzol, Polymethylmethacrylat, Polylactid, Polyglykolid, Polylactid-co-glykolid, Polyanhydrid, Polyorthoester, Polyphosphazen, Polysulfon oder Kombinationen davon beinhalten, die ebenfalls akzeptabel sind, sind aber nicht darauf eingeschränkt. For example, in addition to polystyrene, polymeric materials brominated polystyrene, polyacrylic acid, polyacrylonitrile, polyamide, polyacrylamide, polyacrolein, polybutadiene, polycaprolactone, polycarbonate, polyester, polyethylene, polyethylene terephthalate, polydimethylsiloxane, polyisoprene, polyurethane, polyvinylacetate, polyvinylchloride, polyvinylpyridine, polyvinylbenzylchloride, polyvinyltoluene, polyvinylidene chloride can , polydivinylbenzene, polymethylmethacrylate, polylactide, polyglycolide, polylactide-co-glycolide, polyanhydride, polyorthoester, polyphosphazene, polysulfone, or combinations thereof include, are also acceptable, but are not limited thereto. Andere Materialien, wie zum Beispiel Kohlenhydrat, dh Hydroxyethylcellulose, proteinhaltige Polymere, Polypeptide, Fette (Liposomen), Metal, Harz, Latex, Kautschuk, Silikon, zB Polydimethyldiphenylsiloxane, Glas, Keramik und ähnliches sind ebenso geeignet. Other materials such as carbohydrate, ie, hydroxyethyl cellulose, proteinaceous polymers, polypeptides, lipids (liposomes), metal, resin, latex, rubber, silicone, eg Polydimethyldiphenylsiloxane, glass, ceramics and the like are also suitable. Die verschiedenen Umhüllungstechniken unter Verwendung dieser Materialien sind im Stand der Umhüllungstechnik wohl dokumentiert und dem Fachmann geläufig. The various wrapping techniques using these materials are documented in the wrapping technique and well known to the expert.
  • [0016] [0016]
    Das Fluoreszenzemissions-Profil kann durch zwei Verfahren spezifiziert werden, von denen jedes dies dadurch erreicht, dass die Menge des Fluoreszenzmaterials in der Kapsel manipuliert wird. The fluorescent emission profile can be specified by two methods, each of which this is achieved in that the amount of the fluorescent material is manipulated in the capsule. Eine Technik verwendet die Kapselgröße, um die Fluoreszenzemission zu regeln. One technique uses capsule size to control the fluorescence emission. Eine Mischung aus löslichen und/oder unlöslichen Fluoreszenzteilchen bei speziellen Konzentrationen wird hergestellt, dann wird während des Umhüllungsprozesses Umrühren ausgeführt. A mixture of soluble and / or insoluble fluorescent particles at specific concentrations is prepared, then agitation is carried out during the wrapping process. Somit können in einem bevorzugten teilchenherstellenden Verfahren eine Vielzahl von Sätzen von verschieden großen Mikrokapseln hergestellt werden, welche die Fluoreszenzsubstanzen enthalten, indem die Rührgeschwindigkeit variiert wird. Thus, a plurality of sets can be made of differently sized microcapsules containing the fluorescent substances by the stirring speed is varied in a preferred teilchenherstellenden method. Auf diese Art und Weise haben die größeren Kapseln bei einer gegebenen Anfangskonzentration der Fluoreszenzsubstanzen intensivere Fluoreszenzemissionen als kleinere Kapseln. In this manner, the larger capsules have more intense fluorescent emissions than smaller capsules at a given initial concentration of the fluorescent substances. Ein weiterer Vorteil ist der, dass die Teilchengröße als ein zusätzlicher Parameter dient, mit dem verschiedene Kapselpopulationen unterschieden werden können. A further advantage is that the particle size serves as an additional parameter, can be distinguished by various capsule populations. Der bevorzugte Größenbereich der Kapseln liegt irgendwo von etwa 1 Nanometer (nm) bis etwa 10 Millimeter (mm). The preferred size range of capsules is anywhere from about 1 nanometer (nm) to about 10 millimeters (mm). Ein bevorzugter Größenbereich ist von etwa 1 Mikrometer (Mikron) bis etwa Millimeter (mm) oder 1000 Mikron. A preferred size range is from about 1 micrometer (micron) to about millimeter (mm) or 1,000 microns.
  • [0017] [0017]
    Eine weitere bevorzugte Technik, um eine Vielzahl von unterscheidbaren Populationen von Fluoreszenzteilchen zu erzeugen ist, einfach die Konzentration des Fluoreszenzstrahlers in Kapseln mit gleichförmiger Größe zu variieren. Another preferred technique to a variety of distinct populations of fluorescent particles to produce, easy to vary the concentration of the fluorescent emitter in capsules of uniform size. Dies wird erreicht durch Verdünnen der Fluoreszenzphase mit nicht fluoreszierendem Material. This is accomplished by diluting the fluorescent phase with non-fluorescent material. Durch Variation des Grads der Verdünnung einer gegebenen Fluoreszenzmischung, sowie Variation der Konzentration von Fluoreszenzmaterialien relativ zueinander, kann eine große Population von unterscheidbaren Teilchen hergestellt werden. By varying the degree of dilution of a given fluorescent mixture, as well as varying the concentration of fluorescent materials relative to each other, a large population of distinguishable particles can be produced.
  • 4. Eingehende Beschreibung der speziellen Ausführungsformen 4. Detailed description of the specific embodiments
  • [0018] [0018]
    Eine große Anzahl an Materialien und Techniken kann verwendet werden, um die Mikrokapseln zu bilden, die dem Fachmann geläufig sind. A large number of materials and techniques can be used to form the microcapsules, which are familiar to the expert. Eine Vielzahl von Mikroumkapselungsverfahren und Zusammensetzungen sind im Stand der Technik bekannt. A plurality of Mikroumkapselungsverfahren and compositions are known in the art. Diese Zusammensetzungen werden hauptsächlich in pharmazeutischen Formulierungen verwendet, zum Beispiel um den Geschmack von bitteren Arzneien zu maskieren, verlängerte Dosierungsformen zu formulieren, inkompatible Materialien voneinander zu trennen, Chemikalien vor Feuchtigkeit oder Oxidation zu schützen, oder die physikalischen Charakteristika des Materials zu modifizieren, um die Handhabung und/oder die Verarbeitung zu vereinfachen. These compositions are primarily used in pharmaceutical formulations, for example to mask the taste of bitter drugs, formulate prolonged dosage forms, incompatible materials to separate, protect chemicals from moisture or oxidation, or to modify the physical characteristics of the material to the To simplify handling and / or processing. Typische pharmazeutische Umhüllungszusammensetzungen beinhalten zum Beispiel Gelatine, Polyvinylalkohol, Ethylcellulose, Celluloseacetatphthalat, sowie Styrolmaleinsäureanhydrid. Typical pharmaceutical compositions include, for example, wrapping gelatin, polyvinyl alcohol, ethyl cellulose, cellulose acetate phthalate, as well as styrene maleic anhydride. Siehe Remington's Pharmaceutical Sciences, Mack Publishing Co., Easton Pa. See Remington's Pharmaceutical Sciences, Mack Publishing Co., Easton Pa. (1990). (1990). Mikroumhüllung wurde auch angewandt für die Behandlung von Erkrankungen bei Transplantationstherapie. Microporous envelope was also applied for the treatment of diseases in transplantation therapy. Beispielhafte Verfahren und Materialien sind hier im Folgenden beschrieben. Exemplary methods and materials are described hereinafter.
  • [0019] [0019]
    Die Umhüllungsmaterialien, die für die Anwendung ausgewählt werden, müssen mit der Anwendung kompatibel sein, dh, wenn die Teilchen in einem speziellen Lösungsmittel verwendet werden sollen, muss das Schalenmaterial in diesem Lösungsmittel stabil sein. The coating materials, which are selected for application must be compatible with the application, that is, if the particles are to be used in a particular solvent, the shell material must be stable in this solvent. Die äußere Beschichtungsschicht (Schale) der vorliegenden Erfindung beinhaltet vorzugsweise zwischen etwa 1–20 Gew.-% der inneren Matrix. The outer coating layer (shell) of the present invention preferably comprises between about 1-20 wt .-% of the inner matrix.
  • [0020] [0020]
    Geeignete Additive, um die erfindungsgemäße Matrixzusammensetzung aufzufüllen, beinhalten, sind aber nicht eingeschränkt auf Tetrakis[methylen-3-(3',5'-di-tert-butyl-4''-hydroxyphenyl)propionat]methan, Octadecyl-3-(3'',5''-di-tert-butyl-4''-hydroxyphenyl)propionat, Distearylpentaerythritdipropionat, Thiodiethylen-bis-(3,5-tert-butyl-4-hydroxy)hydrocinnamat, (1,3,5-trimethyl-2,4,6-tris[3,5-di-tert-butyl-4-hydroxybenzyl]benzol, 4,4''-Methylen-bis-(2,6-di-tert-butylphenol), Stearinsäure, Oleinsäure, Stearamid, Behenamid, Oleamid, Erucamid, N,N''-Ethylenbisstearamid, N,N''-Ethylenbisoleamid, Sterylerucamid, Erucylerucamid, Oleylpalmitamid, Stearylstearamid, Erucylstearamid, Wachse (zum Beispiel Polyethylen, Polypropylen, mikrokristallines Carnauba, Paraffin, Montan, Candelila, Bienenwachs, Ozokerit, Ceresin und ähnliches), Fettsäuren, ausgewählt aus Stearinsäure, Laurylsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure und ähnlichem, Metallstearate, ausgewählt aus Calciumstearat, Magenesiumstearat, Zinkstearat, Aluminiumstearat und ähnlichem. Suitable additives to populate the matrix composition of the invention include, but are not limited to, tetrakis [methylene-3- (3 ', 5'-di-tert-butyl-4' '- hydroxyphenyl) propionate] methane, octadecyl-3- ( 3 '', 5 '' - di-tert-butyl-4 '' - hydroxyphenyl) propionate, Distearylpentaerythritdipropionat, thiodiethylene bis (3,5-tert-butyl-4-hydroxy) hydrocinnamate, (1,3,5- trimethyl-2,4,6-tris [3,5-di-tert-butyl-4-hydroxybenzyl] benzene, 4,4 '' - methylene-bis- (2,6-di-tert-butylphenol), stearic acid, oleic acid, stearamide, behenamide, oleamide, erucamide, N, N '' - ethylenebisstearamide, N, N '' - ethylenebisoleamide, Sterylerucamid, erucyl erucamide, oleyl palmitamide, stearyl stearamide, erucyl stearamide, waxes (eg polyethylene, polypropylene, microcrystalline, carnauba, paraffin, montan , candelila, beeswax, ozokerite, ceresin and the like), fatty acids selected from stearic acid, lauric acid, myristic acid, palmitic acid and the like, metal stearates selected from calcium stearate, Magenesiumstearat, zinc stearate, aluminum stearate and the like. Geringere Mengen von anderen Polymeren und Copolymeren können mit den oben genannten Styrol-Ethylen-Butylen-Styrol-Blockcopolymeren schmelzgeblended werden, ohne im wesentlichen die erwünschten Eigenschaften zu verringern. Lesser amounts of other polymers and copolymers can be schmelzgeblended with the styrene-ethylene-butylene-styrene block copolymers mentioned above without reducing the desired properties substantially. Solche Polymere beinhalten (SBS) Styrol-Butadien-Styrol-Blockcopolymere, (SIS) Styrol-Isopren-Styrol-Blockcopolymere, (SEBS mit niedrigem Styrolgehalt) Styrol-Ethylen- Butylen-Styrol-Blockcopolymere, (SEP) Styrol-Ethylen-Propylen-Blockcopolymere, (SB) n Styrol-Butadien, sowie (SEB) n , (SEBS) n , (SEP) n , (SI) n Styrol-Isopren-Multiarm, verzweigte und sternenförmige Copolymere und ähnliches. Such polymers include (SBS) styrene-butadiene-styrene block copolymers, (SIS) styrene-isoprene-styrene block copolymers (SEBS with a low styrene content) of styrene-ethylene-butylene-styrene block copolymers, (SEP) styrene-ethylene-propylene block copolymers, (SB) n styrene-butadiene and (SEB) n, (SEBS) n, (SEP) n, (SI) n styrene-isoprene multiarm, branched and star shaped copolymers and the like. Jedoch können in geringen Mengen weitere Homopolymere verwendet werden. However, further homopolymers can be used in small amounts. Diese beinhalten Polystyrol, Polybutylen, Polyethylen, Polypropylen und ähnliches. These include polystyrene, polybutylene, polyethylene, polypropylene and the like.
  • [0021] [0021]
    Beispiele für potentiell geeignete und bevorzugte Schalenmaterialien sind: Gelatine, Gummi arabicum, Kollagen, Kasein, Polystyrol und andere im Stand der Technik bekannten Polymermaterialien, welche dazu dienen, die Wanderung der Fluoreszenzmaterialien aus der Kapsel heraus zu verhindern. Examples of potentially suitable and preferred shell materials are gelatin, gum arabic, to prevent collagen, casein, polystyrene and other well-known in the art polymer materials, which serve the migration of fluorescent materials out of the capsule. Solche Materialien sind im Stand der Technik wohl bekannt, einschließlich, aber nicht eingeschränkt auf Chitosan, polycarboxyliertes Polymer, hydrophile Kautschuke und hydrophile Mucilloide, wie zum Beispiel Agar, Alginsäure, Kalciumpolycarbophil, Carboxymethylcellulose-Natrium, Karrageen, Chondrus, Glucomannan, Polymannoseacetat, Guar gum, Karaya-Gummi, Kelp, Methylcellulose, Plantagosamen (Psyllium), Polycarbophil-Traganth, Pektin, Traganthkautschuk, Xanthankautschuk oder saure Fraktionen davon, Monoalkylenglycol-monoester von Methacrylsäure, Polyalkylenglykol-monoester von Methacrylsäure, Monoalkylenglykol-monoester von Acrylsäure, Polyalkylenglykol-monoester, N-Alkyl substituiertes Acrylamid, N,N-Dialkyl substituiertes Acrylamid, N-Alkyl substituiertes Methacrylamid, N,N-Dialkyl substituiertes Methacrylamid, N-Vinylpyrrolidon, Alkyl substituiertes N-Vinylpyrrolidon, vicinales Epoxyalkyl-2-Alkenoat, sowie Kombinationen daraus, untereinander oder mit vielen anderen Materialien. Such materials are well known in the art, including, but not limited to chitosan, polycarboxylated polymer, hydrophilic rubbers and hydrophilic Mucilloide, such as agar, alginic acid, Kalciumpolycarbophil, carboxymethylcellulose sodium, carrageenan, chondrus, glucomannan, Polymannoseacetat, guar gum , karaya gum, kelp, methylcellulose, plantago seed (psyllium), polycarbophil tragacanth, pectin, tragacanth, xanthan gum or acidic fractions thereof, monoalkylene glycol monoester of methacrylic acid, polyalkylene glycol monoester of methacrylic acid, monoalkylene glycol monoester of acrylic acid, polyalkylene glycol monoester, N-alkyl substituted acrylamide, N, N-dialkyl substituted acrylamide, N-alkyl substituted methacrylamide, N, N-dialkyl substituted methacrylamide, N-vinylpyrrolidone, alkyl substituted N-vinylpyrrolidone, vicinal epoxy alkyl 2-alkenoate and combinations thereof, among each other or with many other materials. Zum Beispiel enthalten polymere Materialien zusätzlich zu Polystyrol, sind aber nicht eingeschränkt darauf, bromiertes Polystyrol, Polyacrylsäure, Polyacrylnitril, Polyamid, Polyacrylamid, Polyacrolein, Polybutadien, Polycaprolacton, Polycarbonat, Polyester, Polyethylen, Polyethylenterephthalat, Polydimethylsiloxan, Polyisopren, Polyurethan, Polyvinylacetat, Polyvinylchlorid, Polyvinylpyridin, Polyvinylbenzylchlorid, Polyvinyltoluol, Polyvinylidenchlorid, Polydivinylbenzol, Polymethylmethacrylat, Polylactid, Polyglycolid, Polylactid-co-glycolid, Polyanhydrid, Polyorthoester, Polyphospazen, Polysulfon, oder Kombinationen daraus, die ebenfalls akzeptabel sind. For example, polymeric materials containing in addition to polystyrene, but are not limited to, brominated polystyrene, polyacrylic acid, polyacrylonitrile, polyamide, polyacrylamide, polyacrolein, polybutadiene, polycaprolactone, polycarbonate, polyester, polyethylene, polyethylene terephthalate, polydimethylsiloxane, polyisoprene, polyurethane, polyvinylacetate, polyvinylchloride, polyvinylpyridine, polyvinylbenzylchloride, polyvinyltoluene, polyvinylidene chloride, polydivinylbenzene, polymethylmethacrylate, polylactide, polyglycolide, polylactide-co-glycolide, polyanhydride, polyorthoester, Polyphospazen, polysulfone, or combinations thereof, are also acceptable. Andere Materialien, wie zum Beispiel Kohlenhydrat, zum Beispiel Hydroxyethylcellulose, proteinartige Polymere, Polypeptide, Lipide (Liposome), Metall, Harz (natürliche Harze, wie zum Beispiel Kautschukharz, Baumharz und Gallölharz, Schellack, Copal, Dammar, Gilsonit und Zein, halbsynthetische Harze wie zum Beispiel gehärtetes Harz, Esterkautschuk und andere Harzester, Maleinsäureharz, Fumarsäureharz, dimeres Harz, Polymerharz, harzmodifiziertes Phenolharz, synthetische Harze, wie zum Beispiel Phenolharz, Xylolharz, Harnstoffharz, Melaminharz, Ketonharz, Cumarin-Indol-Harz, Petroleumharz, Terpenharz, Alkylharz, Polyamidharz, Acrylsäureharz, Polyvinylchlorid, Vinylchlorid-Vinylacetat-Copolymer, Polyvinylacetat, Ethylen-Maleinsäureanhydrid-Copolymer, Styrol-Maleinsäureanhydrid-Copolymer, Methylvinylether-Maleinsäureanhydrid-Copolymer, Isobutylen-Maleinsäureanhydrid-Copolymer, Polyvinylalkohol, modifizierter Polyvinylalkohol, Polyvinylbutyral (Butyralharz), Polyvinylpyrrolidon, chloriertes Polypropylen, Styrolharz, Epoxyharz und Polyurethan), Wachs (zum Beispiel Polyethylen, Polypropylen, mikrokristallines Carnauba, Paraffin, Montan, Candelila, Bienenwachs, Ozokerit, Ceresin), Latex, Kautschuk (cyclisierter Kautschuk, Kautschukchlorid), Silikon, zum Beispiel Polydimethyldiphenylsiloxan, Glas, Keramik und ähnliches sind gleich gut geeignet. Other materials such as carbohydrate, eg, hydroxyethyl cellulose, proteinaceous polymers, polypeptides, lipids (liposomes), metal, resin (natural resins such as, for example, rubber resin, wood rosin and Gallölharz, shellac, copal, dammar, gilsonite and zein, semi-synthetic resins such as cured resin, ester rubber, and other rosin esters, maleic acid resin, fumaric acid resin, dimer rosin, polymer rosin, rosin-modified phenol resin, synthetic resins such as phenol resin, xylene resin, urea resin, melamine resin, ketone resin, coumarin-indole-resin, petroleum resin, terpene resin, alkyl resin , polyamide resin, acrylic resin, polyvinyl chloride, vinyl chloride-vinyl acetate copolymer, polyvinyl acetate, ethylene-maleic anhydride copolymer, styrene-maleic anhydride copolymer, methyl vinyl ether-maleic anhydride copolymer, isobutylene-maleic anhydride copolymer, polyvinyl alcohol, modified polyvinyl alcohol, polyvinyl butyral (butyral resin), polyvinyl pyrrolidone , chlorinated polypropylene, styrene resin, epoxy resin and polyurethane), wax (e.g., polyethylene, polypropylene, microcrystalline, carnauba, paraffin, montan, candelila, beeswax, ozokerite, ceresine), latex, rubber (cyclized rubber, rubber chloride), silicone, for example polydimethyldiphenylsiloxane , glass, ceramic, etc. are equally suitable. Die verschiedenen Umhüllungstechniken, welche diese Materialien verwenden, sind in dem Umhüllungsgeschäft wohl dokumentiert und dem Fachmann geläufig. The various wrapping techniques, which use these materials are documented in the wrapper business and well known to the expert.
  • [0022] [0022]
    Das derzeit bevorzugte Material für die Bildung der Matrix der Kapseln sind Polysaccharidkautschuke, entweder natürlich oder synthetisch, von der Art, die zum Gelieren gebracht werden kann, um eine ihre Form behaltende Masse zu bilden, indem sie einer Änderung der Bedingungen, wie zum Beispiel einer pH-Änderung, Temperaturänderung unterzogen wird oder Kationen wie zum Beispiel Ca 2+ oder Na + ausgesetzt wird. The presently preferred material for forming the matrix of capsules are Polysaccharidkautschuke, either natural or synthetic, of the type which can be gelled to form a shape behaltende mass by a change in conditions, such as a pH change, temperature change is subjected or cations such as Ca 2+ or Na + is exposed. Danach ist der Kern oder das Matrixmaterial permanent durch Polymere „vernetzt" oder gehärtet, die reaktive Gruppen wie zum Beispiel Aldehyd-, Amin- oder Imin-Gruppen enthalten, die mit im Wesentlichen monomeren Bestandteilen reagieren können. Somit sind innerhalb der Bezeichnung „Umhüllung" Zusammensetzungen eingeschlossen, die beschichtet sind, sofern die Beschichtung oder Schale eine physikalische Barriere zur Verfügung stellt. Thereafter, the core or matrix material is permanently "cross-linked" or hardened by polymers containing reactive groups such as aldehyde, amine or imine groups, which can react with essentially monomeric constituents. Thus, within the term "wrapping" Included compositions, which are coated, insofar as the coating or shell provides a physical barrier provided.
  • [0023] [0023]
    „Vernetzen", so wie hier verwendet, betrifft das Verbinden von zwei oder mehr Ketten von Polymermolekülen durch Bildung einer Brücke zwischen den Molekülen, gebildet aus entweder einer chemischen Bindung, einem Element, einer Gruppe oder einer Verbindung. Die Bezeichnungen „Teilchen", „Mikroteilchen", „Kügelchen", so wie hier verwendet, betrifft eine umhüllte Zusammensetzung, so dass jede Kapsel, welche solche Teilchen umhüllt, sich in der Größe in einem Bereich von etwa 1 nm bis etwa 10 mm im Durchmesser befindet. "Networking", as used herein, the joining of two or more chains of polymer molecules concerns by forming a bridge between the molecules, formed either a chemical bond, a member of a group or a compound. The terms "particles", " microparticle "," bead "as used herein refers to a coated composition, such that each capsule which surrounds such particles is in the size in a range from about 1 nm to about 10 mm in diameter. Insbesondere befinden sich solche Kapseln im Bereich von etwa 1 Mikron bis etwa 1000 Mikron im Durchmesser. In particular such capsules are in the range of about 1 micron to about 1000 microns in diameter.
  • [0024] [0024]
    Fluoreszenzfarbstoffe, die erfindungsgemäß verwendet werden, sind im Stand der Technik bekannt und können Emissionswellenlängen zwischen 200 nm und 1000 nm haben. Fluorescent dyes that are used in the invention are known in the art and may have emission wavelengths between 200 nm and 1000 nm. Jedoch kann jeder andere geeignete Farbstoff verwendet werden. However, any other suitable dye can be used. Zum Beispiel können die Fluoreszenzfarbstoffe, die auf Quadratsäure basieren, durch in der Literatur beschriebene Verfahren hergestellt werden. For example, the fluorescent dyes which are based on the squaric acid, are prepared by methods described in the literature. Siehe zum Beispiel Sprenger et al., Angew. See, for example, Sprenger et al., Angew. Chem., 79, 581 (1967); Chem, 79, 581 (1967). Angew. Angew. Chem., 80, 541 (1968) und Maaks et al., Angew. Chem., 80, 541 (1968) and Maak et al., Angew. Chem. Intern. Chem. Intern. Edit., 5, 888 (1966). Edit., 5, 888 (1966). Zusätzlich können unsymmetrisch substituierte Quadratsäureverbindungen durch Verfahren hergestellt werden, wie jene, die von Law et al., J. Org. Chem. 57, 3278 (1992) beschrieben sind. Additionally, unsymmetrically substituted squaric acid compounds can be prepared by methods such as those described by Law et al., J. Org. Chem. 57, 3278 (1992). Spezielle Verfahren zur Herstellung von manchen von diesen Farbstoffen sind im Stand der Technik wohl bekannt und können zum Beispiel gefunden werden in US-Patentnummern 5 795 981, 5 656 750, 5 492, 795, 4 677 045, 5 237 498 und 5 354 873. Die praktische Verwendung der oben beschriebenen Fluoreszenzfarbstoffe, zum Beispiel Phthalocyanine, 2,3-Naphthalocyanine, Squaraine und Kroconsäurederivate, ist in US-Patent Nr. 5 525 516, erteilt an Krutak et al., offenbart. Specific methods for preparation of some of these dyes, the prior art well-known and can be found for example in US patent numbers 5,795,981, 5,656,750, 5,492, 795, 4,677,045, 5,237,498 and 5,354,873 . The practical use of the fluorescent dyes described above, for example phthalocyanines, 2,3-naphthalocyanines, squaraines and Kroconsäurederivate is disclosed in US Pat. No. 5,525,516, issued to Krutak et al., discloses. Diese Farbstoffe können Methingruppen enthalten und ihre Anzahl beeinflusst die Spektraleigenschaften des Farbstoffes. These dyes may contain methine groups and their number affects the spectral properties of the dye. Die Monomethinfarbstoffe sind Pyridine und haben typischerweise blaue oder blau-grüne Fluoreszenzemission, während Chinoline grüne bis gelb-grüne Fluoreszenzemission haben. The monomethine are pyridines and typically have blue or blue-green fluorescence emission, while quinolines have green to yellow-green fluorescence emission. Die Trimethinfarbstoffanalogen sind im wesentlichen in Richtung roter Wellenlängen verschoben und die Pentamethinfarbstoffe sind noch weiter verschoben, zeigen oftmals Infrarotfluoreszenzemission (siehe zum Beispiel US-Patent 5 760 201). The Trimethinfarbstoffanalogen are displaced substantially toward red wavelengths, and the Pentamethinfarbstoffe are shifted even further, often exhibit infrared fluorescence emission (see for example US Patent 5,760,201).
  • [0025] [0025]
    Verwandte Farbstoffe können weiterhin ausgewählt werden aus Cyclobutendion-Derivaten, substituierten Cephalosporin-Verbindungen, fluorierten Squarain-Zusammensetzungen, symmetrischen und unsymmetrischen Squarainen, Alkylalkoxy-Squarainen oder Squarylium-Verbindungen. Related dyes can still be selected from cyclobutenedione derivatives, substituted cephalosporin compounds, fluorinated squaraine compositions, balanced and unbalanced squaraines, alkylalkoxy squaraines or Squarylium connections. Einige dieser Farbstoffe können im nahen Infrarot sowie bei Infrarotwellenlängen fluoreszieren, was den Bereich der Emissionsspektren auf bis zu etwa 1000 nm wirksam erweitert. Some of these dyes can fluoresce at near infrared as well as at infrared wavelengths, which expands the range of emission spectra up to about 1000 nm effectively. Zusätzlich zu Squarainen, dh aus Quadratsäure erhalten, können hydrophobe Farbstoffe, wie zum Beispiel Phthalocyanine und Naphthalocyanine ebenfalls ausgewählt werden, um bei längeren Wellenlängen zu arbeiten. In addition to squaraines, ie obtained from squaric acid, hydrophobic dyes such as phthalocyanines and naphthalocyanines can be also selected in order to work at longer wavelengths. Andere Klassen von Fluorochromen sind gleich gut geeignet für die Verwendung als Farbstoffe gemäß vorliegender Erfindung. Other classes of fluorochromes are equally suitable for use as dyes according to the present invention. Nicht einschränkende Beispiele von einigen dieser Farbstoffen sind hier aufgelistet: 3-Hydroxypyren, 5,8,10-Trisulfonsäure, 5-Hydroxytryptamin, 5-Hydroxytryptamin (5-HT), saures Fuchsin, Acridin Orange, Acridin Rot, Acridin Gelb, Acriflavin, AFA (Acriflavin Feulgen SITSA), Alizarin-Complexon, Alizarin Rot, Allophycocyanin, ACMA, 4-Dicyanomethylen-2-methyl-6-(p-dimethylaminostyrol)-4H-pyran, Fluoreszenzchelate von Lanthanidionen, zum Beispiel Ionen von Terbium, Samarium und Europium, Aminoactinomycin D, Aminocumarin, Anthroylstearat, aryl- oder heteroarylsubstituiertes Polyolefin, Astrazon Brilliant Rot 4G, Astrazon Orange R, Astrazon Rot 6B, Astrazon Gelb 7 GLL, Atabrin, Auramin, Aurophosphin, Aurophosphin G, BAO 9 (Bisaminophenyloxadiazol), BCECF, Berberinsulfat, Bisbenzamid, BOBO 1, Blancophor FFG-Lösung, Blancophor SV, Bodipy Fl, BOPRO 1, Brilliant Sulphoflavin FF, Calcium Blau, Calcium Grün, Calcofluor RW-Lösung, Calcofluor Weiss, Calcophor Weiss ABT-Lösung, Calcophor Weiss Standardlösung, Carbocyanin, Carbostyryl, Kaskaden Blau, Kaskaden Gelb, Catecholamin, Chinacrin, Coriphosphine O, Cumarin, Cumarin-Phalloidin, CY3.1 8, CY5.1 8, CY7, Dans (1-Dimethylaminonaphthalin-5-sulfonsäure), Dansa (Diaminonaphtylsulfonsäure), Dansyl NH-CH 3 , DAPI, Diaminophenyloxydiazol (DAO), Dimethylamino-5-sulfonsäure, Dipyrromethenbordifluorid, Diphenylbrilliantflavin 7GFF, Dopamin, Eosin, Erythrosin ITC, Ethidiumbromid, Euchrysin, FIF (Formaldehyd induzierte Fluoreszenz), Flazo Orange, Fluo 3, Fluorescamin, Fura-2, Genacryl Brilliant Rot B, Genacryl Brilliant Gelb 10GF, Genacryl Pink 3G, Genacryl Gelb 5GF, Gloxalsäure, Granular Blau, Haematoporphyrin, Hoechst 33258, Indo-1, Intraweiss Cf Flüssig, Leucophor PAF, Leucophor SF, Leucophor WS, Lissamine Rhodamin B200 (RD200), Lucifer Gelb CH, Lucifer Gelb VS, Magdala Rot, Marina Blau, Maxilon Brillant Flavin 10 GFF, Maxilon Brilliant Flavin 8 GFF, MPS (Methylgrün-Pyronin-Stilben), Mithramycin, NBD Amin, Nil Rot, Nitrobenzoxadidol, Noradrenalin, Nucleinfestes Rot, Nuclein Gelb, Nylosan Brilliant Flavin E8G, Oregon Grün, Oxazin, Oxazol, Oxadiazol, Pacific Blau, Pararosanilin (Feulgen), Phorwite AR-Lösung, Phorwite BKL, Phorwite Rev., Phorwite RPA, Phosphin 3R, Phthalocyanin, Phycoerythrin R, Polyazaindacen Pontochrom Blau Schwarz, Porphyrin, Primulin, Procion Gelb, Propidium Jodid, Pyronin, Pyronin B, Pyrozal Brilliant Flavin 7GF, Chinacrin Senf, Rhodamin 123, Rhodamin 5 GLD, Rhodamin 6G, Rhodamin B, Rhodamin B 200, Rhodamin B Extra, Rhodamin BB, Rhodamin BG, Rhodamin WT, Bengalrosa, Serotonin, Sevron Brilliant Rot 2B, Sevron Brilliant Rot 4G, Sevron Brilliant Rot B, Sevron Orange, Sevron Gelb L, SITS (Primulin), SITS (Stilben-Isothiosulfonsäure), Stilben, Snarf 1, Sulfo-Rhodamin B Can C, Sulfo-Rhodamin G Extra, Tetracyclin, Texas Rot, Thiazin Rot R, Thioflavin S, Thioflavin TCN, Thioflavin 5, Thiolyt, Thiozol Orange, Tinopol CBS, TOTO 1, TOTO 3, True Blue, Ultralite, Uranin B, Uvitex SFC, Xylol Orange, XRITC, YO PRO 1, oder Kombinationen davon. Non-limiting examples of some of these dyes are listed here: 3-hydroxypyrene, 5,8,10-trisulphonic, 5-hydroxytryptamine, 5-hydroxytryptamine (5-HT), acid fuchsin, acridine orange, acridine red, acridine yellow, acriflavine, AFA (Acriflavin Feulgen SITSA), alizarin complexone, Alizarine Red, Allophycocyanin, ACMA, 4-dicyanomethylene-2-methyl-6- (p-dimethylaminostyrene) -4H-pyran, Fluoreszenzchelate of lanthanide ions, for example ions of Terbium, Samarium and europium, aminoactinomycin D, aminocoumarin, Anthroylstearat, aryl or heteroaryl-polyolefin Astrazon Brilliant Red 4G, Astrazon Orange R, Astrazon Red 6B, Astrazon Yellow 7 GLL, Atabrin, auramine, Aurophosphin, Aurophosphin G, BAO 9 (Bisaminophenyloxadiazol), BCECF, berberine, Bisbenzamid, BOBO 1, Blancophor FFG solution Blancophor SV, Bodipy Fl, BOPRO 1, Brilliant Sulphoflavin FF, calcium Blue, Calcium Green, Calcofluor RW solution, Calcofluor White, Calcophor White ABT solution Calcophor white standard solution carbocyanine , carbostyryl, Cascade Blue, Cascade Yellow, catecholamine, quinacrine, Coriphosphine O, coumarin, coumarin-phalloidin CY3.1 8, CY5.1 8, CY7, Dan (1 dimethylaminonaphthalene-5-sulfonic acid), Dansa (Diaminonaphtylsulfonsäure) Dansyl NH-CH3, DAPI, Diaminophenyloxydiazol (DAO), Dimethylamino-5-sulfonic acid, dipyrrometheneboron difluoride, Diphenylbrilliantflavin 7GFF, dopamine, Eosin, Erythrosin ITC, Ethidium Bromide, Euchrysin, FIF (Formaldehyde Induced Fluorescence), Flazo Orange, Fluo 3, Fluorescamine, Fura-2, Genacryl Brilliant Red B, Genacryl Brilliant Yellow 10 gf, Genacryl Pink 3G, Genacryl Yellow 5GF, Gloxalsäure, Granular Blue, haematoporphyrin, Hoechst 33258, Indo-1, intra White Cf liquid, Leucophor PAF, Leucophor SF, Leucophor WS, lissamine Rhodamine B200 (RD200), Lucifer Yellow CH, Lucifer Yellow VS, Magdala Red, Marina Blue, Maxilon brilliant flavin 10 GFF, Maxilon Brilliant Flavin 8 GFF, MPS (methyl green-pyronin-stilbene), mithramycin, NBD amine, Nile Red, Nitrobenzoxadidol , norepinephrine, Nucleinfestes Red, Yellow nuclein, Nylosan Brilliant Flavin E8g, Oregon Green, oxazine, oxazole, oxadiazole, Pacific Blue, Pararosaniline (Feulgen), Phorwite AR solution Phorwite BKL, Phorwite Rev., Phorwite RPA, phosphine 3R, phthalocyanine , phycoerythrin R, polyazaindacene Ponto Chrome Blue Black, porphyrin, primulin, Procion Yellow, propidium iodide, pyronine, pyronine B, Pyrozal Brilliant Flavin 7GF, quinacrine mustard, rhodamine 123, rhodamine 5 GLD, rhodamine 6G, rhodamine B, rhodamine B 200, rhodamine Extra B, rhodamine BB, BG rhodamine isothiocyanate, rhodamine WT, rose bengal, serotonin, Sevron Brilliant Red 2B, Sevron Brilliant Red 4G, Sevron Brilliant Red B, Sevron Orange, Yellow Sevron L, SITS (primulin), SITS (stilbene Isothiosulfonsäure) stilbene, Snarf 1, sulforhodamine B Can C, sulforhodamine G Extra, tetracycline, Texas Red, thiazine red R, thioflavin S, thioflavin TCN, thioflavin 5, Thiolyt, Thiozol Orange, Tinopol CBS, TOTO 1, TOTO 3, True Blue, Ultra Lite, Uranin B, Uvitex SFC, xylene orange, XRITC, YO PRO 1, or combinations thereof.
  • [0026] [0026]
    Der Durchschnittsfachmann weiß sicherlich, welcher unter diesen Farbstoffen ausgewählt werden muss, solange die gewünschten Emissions- und Absorptionseigenschaften sowie ihre hydrophoben oder hydrophilen Eigenschaften angemessen sind. The skilled in the art certainly know that must be selected from among these dyes as long as desired emission and absorption properties as well as their hydrophobic or hydrophilic properties are appropriate.
  • [0027] [0027]
    Der Durchschnittsfachmann weiß sicherlich, anstelle der oben angeführten Farbstoffe sogenannte künstliche „Quantenpunkte" oder „Halbleiternanokristalle", die üblicherweise aus Sulfid (S) oder Selen (Se) von verschiedenen Metallen, wie zum Beispiel Zn, Cd, Pb, Sn, Hg, Al, Ga, In, Ti, Si, Ag, Fe, Ni oder Ca bestehen, auszuwählen. The average skilled in the art certainly, in place of the dyes listed above so-called artificial "quantum dots" or "semiconductor nanocrystals", which usually consist of sulfide (S) or selenium (Se) of various metals such as Zn, for example, Cd, Pb, Sn, Hg, Al , Ga, In, Ti, Si, Ag, Fe, Ni or Ca. consist of selecting. Die Vorrichtungen um Quantenpunkte herzustellen sind im Stand der Technik wohlbekannt, so wie zum Beispiel in US-Patenten Nr. 5 906 670, 5 888 885, 5 229 320 und 5 482 890 offenbart. The devices to produce quantum dots are well known in the art such as, for example, in US Patent Nos. 5,906,670, 5,888,885, 5,229,320 and 5,482,890 disclose. Von anderen Metallen ist bekannt, dass sie fluoreszieren können, wenn sie in chelatisierter Form (zum Beispiel EDTA) vorliegen und sie können solche Metalle wie zum Beispiel Tc, In, Ga, Sc, Fe, Co, Pr, Nd, Sm, Eu, Gd, Tb, Dy, Ho, Er, Tm und Yb (zum Beispiel US Patent Nr. 4 454 106 und 4 374 120) beinhalten, sind aber nicht darauf eingeschränkt. Of other metals is well known that it can fluoresce when (for example, EDTA) are in chelated form and they can such metals such as Tc, In, Ga, Sc, Fe, Co, Pr, Nd, Sm, Eu, Gd, Tb, Dy, Ho, Er, Tm and Yb (e.g., U.S. Pat. No. 4,454,106 and 4,374,120) include, but are not limited thereto.
  • [0028] [0028]
    Weiterhin sind auch natürlich auftretende Mineralien und Kristalle, wie zum Beispiel Klinohedrit, Hardystonit, Willemit, Witherit, Gelbes Calcit, Braunes Calcit, Terlingua-Calcit, Amber, Skapolith und Eukryptit, unter anderen dafür bekannt, dass sie fluoreszieren, wenn sie mit kurzwelligem, hoch-energieanregendem Licht bestrahlt werden (detaillierte Liste von einigen solcher Mineralien kann in den US-Patenten Nr. 4 365 153, 4 336 459 und 4 236 071 gefunden werden). Also suitable are naturally occurring minerals and crystals, such as Klinohedrit, Hardystonit, willemite, witherite, yellow calcite, calcite Brown, Terlingua Calcite, Amber, Skapolith and eukryptite, known by other that they fluoresce when, with short-wave are irradiated high-energieanregendem light (detailed list of some of these minerals can be found in US Patent Nos. 4,365,153, 4,336,459 and 4,236,071). Spezielle Mineralien, die dafür bekannt sind, in einem blauen Spektrum zu fluoreszieren, beinhalten, sind aber nicht eingeschränkt auf, Benitoit, Hydrozinkit, und Scheelit, solche, die grüne Fluoreszenz emittieren beinhalten Chalcedon Rosa, Hyalit Opal, Youngtit, solche, die rote Fluoreszenz emittieren beinhalten Eukryptit, solche, die orange Fluoreszenz emittieren beinhalten Halit, Svabit-Tilisit. Special minerals that are known to fluoresce in a blue spectrum include, but are not limited to, Benitoit, Hydrozinkit, and scheelite, such that emit green fluorescence include Chalcedony Pink, Hyalite Opal, Youngtit, those red fluorescence emit include eukryptite, such that emit fluorescent orange contain halite, Svabit-Tilisit. Es gibt ebenfalls einige Mineralien, die zum Beispiel Fluoreszenzlicht in zwei getrennten Lichtspektren emittieren können, wie zum Beispiel Phlogopit/Diopsid (gelb bzw. blaue Farben). There are also some minerals, which may, for example, emit fluorescent light in two separate light spectra such as Phlogopite / Diopside (yellow and blue colors). Solche Mineralien werden als solche in kristalliner Form verwendet oder können zu feinen Pulvern zermahlen werden. Such minerals are used as such in crystalline form or can be ground into fine powders.
  • [0029] [0029]
    Vorzugsweise sind die erfindungsgemäßen fluoreszierenden Materialien in Form von sphärischen Mikropartikeln oder Kristallen oder Nanokristallen, wie zum Beispiel Quantenpunkten, vorhanden. Preferably, the fluorescent materials according to the invention in the form of spherical microparticles or crystals or nanocrystals such as quantum dots, exist. Physikalische Formen, die anders sind als sphärische Teilchen, Kristalle und Pulver, können in eine Schalenhülle hineingebracht werden. Physical shapes other than spherical particles, crystals, and powders can be introduced into a bowl shell. Der Fachmann kann fluoreszierende Fasern, so wie zum Beispiel in US-Patent Nr. 4 921 280 offenbart, verwenden. The expert can fluorescent fibers, such as, for example, in US Pat. No. 4,921,280 discloses use. Die erfindungsgemäßen umhüllten Fluoreszenzmaterialien können ebenfalls mit Licht anregbare Materialien beinhalten, so wie zum Beispiel in Flüssigkristallanzeigevorrichtungen (LCD) verwendet, die in US-Patent Nrn. 3 998 526, 4 337 999, 4 425 029, 4 668 049, 5 039 206 und 5 052 784 offenbart sind. The coated fluorescent materials according to the invention may also include light excitable materials such as, for example, in liquid crystal display devices (LCD) used in US Patent Nos. 3,998,526, 4,337,999, 4,425,029, 4,668,049, 5,039,206 and 5,052,784 disclosed.
  • [0030] [0030]
    Die spektralen Eigenschaften der Fluoreszenzmaterialien sollten ausreichend ähnlich in den Anregungswellenlängen und der Intensität zu Fluorescein- oder Rhodamin-Derivaten sein, um die Verwendung der gleichen Flusscytometrie-Ausrüstung zu erlauben. The spectral properties of the fluorescent materials should be sufficiently similar in excitation wavelengths and intensity to fluorescein or rhodamine derivatives, to allow the use of the same flow cytometry equipment. Insbesondere haben die Farbstoffe die gleichen oder überlappenden Anregungsspektren, besitzen jedoch unterscheidbare Emissionspektren. In particular, the dyes have the same or overlapping excitation spectra, but possess distinguishable emission spectra. Jedes Detektionssystem kann dazu verwendet werden, um den Unterschied in den spektralen Charakteristiken zwischen den beiden Farbstoffen zu bestimmen, einschließlich eines Festzustandsdetektors, Photomultiplierröhre, photografischem Film oder dem Auge, von denen jedes im Zusammenhang mit zusätzlichen Instrumenten, wie zum Beispiel einem Spektrometer, Luminometermikroskop, Plattenlesegerät, Fluoreszenzscanner, Flusscytometer, oder jeder Kombination daraus verwendet werden kann, um das Detektionssystem zu vervollständigen. Each detection system can be used to determine the difference in spectral characteristics between the two dyes, including a solid state detector, photomultiplier tube, photografischem film or the eye, each of which is associated with additional instruments, such as a spectrometer Luminometermikroskop, plate reader, fluorescent scanner, flow cytometer, or any combination thereof may be used to complete the detection system. Vorzugsweise werden Farbstoffe so ausgewählt, dass sie im Wesentlichen unterschiedliche Emissionsspektren besitzen, vorzugsweise Emissionsmaxima haben, die durch mehr als 10 nm voneinander getrennt sind, bevorzugt mit Emissionsmaxima, die mehr als 25 nm voneinander getrennt sind und besonders bevorzugt mehr als 50 nm voneinander getrennt sind. Preferably, dyes are chosen such that they substantially have different emission spectra, preferably having emission maxima separated from each other by more than 10 nm, preferably having emission maxima separated more than 25 nm from each other and particularly preferably more than 50 nm are separated , Wenn eine Unterscheidung zwischen den beiden Farbstoffen durch visuelle Beobachtung erfolgen soll, haben die beiden Farbstoffe vorzugsweise Emissionswellenlängen, die erkennbar unterschiedliche Farben haben, um die visuelle Unterscheidung zu erhöhen. When a distinction between the two dyes to be made by visual observation, the two dyes preferably have emission wavelengths that have different colors recognizable to enhance the visual distinction. Wenn es erwünscht ist, zwischen den beiden Farbstoffen unter Verwendung von instrumentellen Verfahren zu unterscheiden, kann eine Vielzahl von Filtern und Brechungsgittern erlauben, die jeweiligen Emissionsmaxima unabhängig voneinander zu bestimmen. When it is desired to distinguish between the two dyes using instrumental methods, a variety of filters and diffraction gratings may allow to determine the respective emission maxima independently. Wenn zwei Farbstoffe ausgewählt werden, die ähnliche Emissionsmaxima besitzen, kann die instrumentelle Unterscheidung verbessert werden dadurch, dass sichergestellt wird, dass beide Farbstoffemissionsmaxima ähnliche integrale Amplituden, ähnliche Bandweiten haben und dass der optische Durchsatz durch das instrumentelle System über den Emissionsbereich der beiden Farbstoffe ähnlich ist. If two dyes are selected that have similar emission maxima, the instrumental distinction can be improved by ensuring that both dye emission maxima have similar integral amplitudes similar bandwidths and that the optical throughput through the instrumental system via the emission region of the two dyes is similar , Instrumentelle Unterscheidung kann auch verbessert werden durch Auswahl von Farbstoffen mit eher schmalen Bandbreiten als breiten Bandbreiten, jedoch müssen solche Farbstoffe notwendigerweise eine hohe Emissionsamplitude besitzen oder in ausreichender Konzentration vorhanden sein, damit sich der Verlust der integrierten Signalstärke nicht nachteilig auf die Signalerkennung auswirkt. Instrumental distinction can also be improved by selection of dyes with rather narrow bandwidths as wide bandwidths, however, such dyes must necessarily have a high emission amplitude or be present in sufficient concentration, so that the loss of the integrated signal strength not detrimental to the signal detection.
  • [0031] [0031]
    Die hier beschriebene Erfindung wird in den folgenden Beispielen weiter verdeutlicht. The invention described herein is illustrated in the following examples. Während diese Beispiele eine Vielzahl von Kombinationen zur Verfügung stellen, die für die Ausführung der erfindungsgemäßen Verfahren geeignet sind, sind sie lediglich anschaulich bezüglich einiger der erfindungsgemäß geeigneten Materialien und nicht als in irgend einer Art und Weise einschränkend in Bezug auf den Umfang der Erfindung zu sehen. While these examples provide a variety of combinations that are suitable for carrying out the method according to the invention are illustrative in respect of some of the invention suitable materials and not restrictive to see in any way with respect to the scope of the invention ,
  • 6. Beispiele 6. Examples
  • 6.1 Beispiel 1. Gummi arabicum-Umhüllung 6.1 Example 1. acacia-wrapping
  • [0032] [0032]
    Ein Gramm rot fluoreszierende Nanosphären (40 nm Durchmesser) wird mit einem Gramm orange fluoreszierenden Nanosphären (40 nm Durchmesser) in 9 ml Hexanlösungsmittel vermischt. One gram of red fluorescent nanospheres (40 nm diameter) is a gram orange fluorescent nanospheres (40 nm diameter) were mixed in 9 ml of hexane solvent. Anstelle von Nanosphären, die mit Fluoreszenzfarbstoffen gefärbt sind, können gepulverte Fluoreszenzmineralien von gewünschter Farbe ausgewählt werden. Instead of nanospheres that are stained with fluorescent dyes, powdered fluorescent minerals can be selected from the desired color. Zum Beispiel emittiert Hardystonit blau fluoreszierendes Licht, während Clinohedrit orange ist, Calcit rot und Willemit fluoreszierendes Licht im grünen Spektrum zur Verfügung stellt. For example Hardystonit emits blue fluorescent light while Clinohedrit is orange, red calcite and Willemite fluorescent light in the green spectrum provides. Alternativ kann eine Mischung aus zwei Arten von CdSe-CdS-Nanokristallen verwendet werden. Alternatively, a mixture may be used from two types of CdSe-CdS nanocrystals. Ein Gramm CdSe-CdS-Nanokristalle von etwa 2 nm Größe (grün fluoreszierendes Licht emittierend) und ein Gramm rot fluoreszierende CdSe-CdS-Nanokristalle (etwa 4 nm Durchmesser) werden in n-Butanol vermischt. One gram of CdSe-CdS nanocrystals of about 2 nm in size (green fluorescent light emitting) and a gram of red fluorescent CdSe, CdS nanocrystals (about 4 nm in diameter) are mixed in n-butanol. Eine andere Mischung von Fluoreszenzmaterialien beinhaltet grün fluoreszierendes Material, wie zum Beispiel ZnS:Cu, Al, das blau fluoreszierende Material ZnS:Ag, Cl, sowie das rot fluoreszierende Material, wie zum Beispiel Y 2 O 2 S:Eu, CdS-Legierung. Another mixture of fluorescent materials include green fluorescent material, such as ZnS: Cu, Al, the blue fluorescent material ZnS: Ag, Cl, and the red fluorescent material such as Y 2 O 2 S: Eu, CdS alloy.
  • [0033] [0033]
    Diese Materialien können in anderen organischen Lösungsmitteln gelöst werden, die gleich gut geeignet sind, einschließlich, aber nicht eingeschränkt auf, Benzol, Toluol, Xylol, Cyclohexan, Hexan, Ligroin, Methylisobutylketon, Methylacetat, Ethylacetat, Butylacetat, Methyl-CELLOSOLVE, Ethyl-CELLOSOLVE, Butyl-CELLOSOLVE, Diethylenglykol-monobutylether, Diethylenglykol-monobutyletheracetat, Methanol, Ethanol, n-Propylalkohol, Isopropylalkohol, n-Hexanol, Cyclohexanol, 2-Ethylhexylalkohol, oder Kombinationen daraus. These materials can be dissolved in other organic solvents that are equally suitable, including but not limited to, benzene, toluene, xylene, cyclohexane, hexane, ligroin, methyl isobutyl ketone, methyl acetate, ethyl acetate, butyl acetate, methyl CELLOSOLVE, ethyl CELLOSOLVE , butyl CELLOSOLVE, diethylene glycol monobutyl ether, diethylene glycol monobutyl ether acetate, methanol, ethanol, n-propyl alcohol, isopropyl alcohol, n-hexanol, cyclohexanol, 2-ethylhexyl alcohol, or combinations thereof.
  • [0034] [0034]
    Die Mischung aus solchen Materialien wird dann mit 30 g kommerziell erhältlicher 10%iger wässriger Gelatinelösung emulgiert. The mixture of such materials is then emulsified with 30 g of commercially available 10% aqueous gelatin solution. Die Geschwindigkeit des Vermischens bestimmt die Endpartikelgröße. The speed of mixing determines the Endpartikelgröße. Schnelleres Vermischen ergibt kleinere Kapseln. Faster mixing results in smaller capsules. Zu diesen werden 30 g einer 10% wässrigen Gummi arabicum-Lösung zugegeben. These 30 g of a 10% aqueous gum arabic solution was added. Die Lösung wird auf 40°C erwärmt und 140 ml Wasser mit der gleichen Temperatur zugegeben. The solution was heated to 40 ° C and added to 140 ml of water at the same temperature. Als nächstes werden 3 bis 6 ml 10%iger wässriger Essigsäure zugegeben, um den pH auf zwischen 4,0 und 4,4 einzustellen. Next, 3-6 ml of 10% aqueous acetic acid was added to adjust the pH to 4.0 to 4.4. Das System wird dann auf 5°C abgekühlt und 1 ml 30% Vernetzungsmittel, Formalin, zugegeben, gefolgt von 10% NaOH, um einen pH von 9 zu erhalten. The system is then cooled to 5 ° C and 1 ml of 30% cross-linking agent, formalin, is added, followed by 10% NaOH to obtain a pH of 9. Die Temperatur wird dann langsam auf 50°C erhöht, um das Härten der Kapselschale zu vervollständigen. The temperature is then slowly raised to 50 ° C to complete the curing of the capsule shell.
  • 6.2 Beispiel 2. Kollagen-Umhüllung 6.2 Example 2. Collagen casing
  • [0035] [0035]
    Vitrogenlösung, enthaltend 0,3% Kollagenlösung bei pH 2,0, wird gegen verdünnte Essigsäure bei pH 4,5 dialysiert, bis die Lösung einen pH von 4,4 bis 4,6 erreicht, gefolgt von Einstellung auf pH 3,5 unter Verwendung von 1 M Essigsäure und dann zurück auf pH 4,5 unter Verwendung von 1 N Natriumhydroxid, gefolgt von pH-Einstellung auf etwa 10 mit 1 N NaOH, gefolgt von Einstellung auf pH 6,7 unter Verwendung von 1 N Essigsäure. Vitrogenlösung containing 0.3% collagen solution at pH 2.0 is dialyzed against dilute acetic acid at pH 4.5, until the solution reaches a pH from 4.4 to 4.6, followed by adjustment to pH 3.5 using of 1 M acetic acid and then back to pH 4.5 using 1 N sodium hydroxide, followed by pH adjustment to approximately 10 with 1N NaOH, followed by adjustment to pH 6.7 using 1 N acetic acid. Die erhaltene Kollagenlösung enthält somit eine hohe Konzentration von Natriumacetat. The collagen solution thus contains a high concentration of sodium acetate. Kollagennucleierung/Fällung wird spektrophotometrisch als Anstieg in der Absorption bei 530 nm gemessen. Kollagennucleierung / precipitation is measured spectrophotometrically as an increase in absorbance at 530 nm. Kollagen in verdünnter organischer Säurelösung zeigt höhere Gehalte an Lichtbrechung, was einen größeren Gehalt an Kollagenfibrillenbildung und größere Fibrillen anzeigt. Collagen in dilute organic acid solution shows higher levels of light refraction, indicating a greater content of Kollagenfibrillenbildung and larger fibrils.
  • [0036] [0036]
    Eine Probe Fluoreszenzmikropartikel, Kügelchen oder Kristalle, wie in Beispiel 1 offenbart, wird in eine Alginatmatrix eingebracht, zweimal gewaschen, indem sie in 2 mM CaCl 2 -Lösung suspendiert wird. A sample fluorescent microparticles, beads or crystals, as disclosed in Example 1 is placed in an alginate matrix, washed twice by being suspended in 2 mM CaCl 2 solution. Diese Teilchen werden dann zweimal gewaschen, indem sie in 18,5%iger Saccharose/2 mM CaCl 2 -Lösung gewaschen werden. These particles are then washed twice by being washed in 18.5% sucrose / 2 mM CaCl2 solution. Die Kügelchen werden in einem gleichen Volumen Saccharoselösung mit 0,5 M 2-(N-Morpholino)-ethansulfonsäurepuffer bei pH 6,0 suspendiert. The beads are suspended in an equal volume of sucrose solution with 0.5 M 2- (N-morpholino) -ethansulfonsäurepuffer at pH 6.0. Eine 0,3%ige Kollagenlösung in verdünnter Essigsäure, pH 4,5 wird zu der Kugelsuspension zugegeben, um etwa 1 g/ml Kollagen zu erreichen. A 0.3% collagen solution in dilute acetic acid, pH 4.5 is added to the ball suspension to achieve approximately 1 g / ml collagen. 1 M NaOH wird zugegeben, um den pH der Suspension von etwa 6,5 auf etwa 7,0 zu bringen. 1 M NaOH is added to bring the pH of the suspension from about 6.5 to about 7.0. Die Kugelsuspension wird dann 1 Stunde bei Raumtemperatur auf einem Teströhrenrotator rotieren lassen. The sphere suspension is then allowed to rotate for 1 hour at room temperature on a Teströhrenrotator. Danach wird die Kugelsuspension mit 9,25%iger Saccharoselösung verdünnt. Thereafter, the ball suspension is diluted with 9.25% sucrose solution. Die verdünnte Suspension wird zentrifugiert, gewaschen und 1-Ethyl-3-(3-dimethylaminopropyl)-Carbodiimid-Hydrochlorid(EDC)-Vernetzungslösung wird zugegeben, um eine endgültige EDC-Konzentration von 2–4 mg/ml zu erhalten. The diluted suspension is centrifuged, washed and 1-ethyl-3- (3-dimethylaminopropyl) -carbodiimide hydrochloride (EDC) -Vernetzungslösung is added to obtain a final EDC concentration of 2-4 mg / ml. Die Kügelchen werden sofort gevortext und 10–20 Minuten geschüttelt. The beads are immediately vortexed and shaken for 10-20 minutes. Die Kügelchen werden dann im Medium verdünnt, das durch 4 mM CaCl 2 , 0,5% Gelatine ergänzt wird, gewaschen und im gleichen Medium resuspendiert. The beads are then diluted in medium supplemented with 4 mM CaCl 2, 0.5% gelatin, washed and resuspended in the same medium. Vergleich der umhüllten Kügelchen zu unbeschichteten Kügelchen zeigt, dass kollagen-beschichtete Kügelchen wiederstandsfähig sind gegenüber Auslaufen von Fluoreszenz im Vergleich zu unbeschichteten Fluoreszenzkügelchen. Comparison of coated beads to uncoated beads shows that collagen-coated beads are resistant to leakage via fluorescence as compared to uncoated fluorescent beads.
  • [0037] [0037]
    Zusätzlich zu kommerziell erhältlichen Kollagenarten kann man auch verstehen, dass derivatisiertes Kollagen erfindungsgemäß gleich gut geeignet ist. In addition to commercially available collagen types can also be understood that derivatized collagen according to the invention is equally well suited. Polymerderivatisierung ist im Stand der Technik wohlbekannt und kann für die Veränderung der Eigenschaften des speziellen Polymeren verwendet werden, dh verbesserte Nucleierung, bessere Stabilität der vernetzten Formen, Veränderung des Nucleierungs-pH-Profils, etc.. Beispiele für derivatisiertes Kollagen beinhalten pegyliertes Kollagen (Kollagen, an welches Polyethylenglykol kovalent gebunden ist), succiniliertes Kollagen, alkyliertes Kollagen (zB methyliert), amiviertes Kollagen, aktiviertes aldehyderivatisiertes Kollagen und ähnliches. Polymerderivatisierung is well known in the art and can be used for changing the properties of the particular polymers, that is, improved nucleation, better stability of crosslinked forms, alteration of Nucleierungs-pH profile, etc .. Examples of derivatized collagen include pegylated collagen (collagen , which is covalently bonded to polyethylene glycol), succiniliertes collagen, collagen alkylated (eg methylated), amiviertes collagen, activated aldehyderivatisiertes collagen and the like. Siehe zum Beispiel US-Patent Nr. 4 164 559. See for example US Patent no. 4 164 559th
  • 6.3 Beispiel 3. Chitosan-Umhüllung 6.3 Example 3. chitosan-wrapping
  • [0038] [0038]
    Chitosan wird erhalten durch saure Hydrolyse von Chitin (Poly-DN-Acetylglucosamin), dem hauptsächlichen Baumaterial von wirbellosen Exoskeletten. Chitosan is obtained by acid hydrolysis of chitin (poly-DN-acetylglucosamine), the main building material of invertebrate exoskeletons. Chitosan ist ein langkettiges, aminiertes Polymer, das lediglich schwach löslich in Wasser ist, jedoch leicht in verdünnter Essigsäure aufgelöst werden kann. Chitosan is a long chain aminated polymer which is only slightly soluble in water, but can be easily dissolved in dilute acetic acid. Stammlösungen von Chitosan (CSN, Sigma Chemical Co.) werden mit Fluoreszenzteilchen vermischt, die verkapselt werden sollen, wobei sie eine Lösung oder eine Aufschlämmung bilden. Stock solutions of chitosan (CSN, Sigma Chemical Co.) were mixed with fluorescent particles to be encapsulated, forming a solution or slurry. Tröpfchen der Chitosan- und Fluoreszenzkernmaterial-Suspension werden durch jede herkömmliche Tröpfchenbildungsapparatur, wie zum Beispiel in US-Patent Nr. 4 803 168 von Jarvis, Jr., beschrieben, gebildet. Droplets of the chitosan and fluorescent core material suspension are described by any conventional droplet-forming apparatus, such as in US Pat. No. 4,803,168 of Jarvis, Jr., is formed. Die bevorzugte mehrwertige Gelierungslösung ist eine 125 mM NaHPO 4 -Lösung, jedoch sind einbasische oder zweibasische Natriumphosphat- und Natriumsulfatlösungen ebenfalls akzeptable temporäre Matrizen. The preferred multivalent gelling solution is a 125 mM solution NaHPO4, but monobasic sodium phosphate dibasic, and sodium sulfate or solutions are also acceptable temporary matrices. Temporäre Matrizen, die durch dieses Verfahren gebildet werden, werden gesammelt und gewaschen, um den Überschuss an Gelierungslösung zu entfernen. Temporary matrices formed by this process are collected and washed to remove excess gelling solution. Die Matrizen werden dann einer Beschichtungs- oder Vernetzungslösung aus einem polyanionischen, vorzugsweise Chitosan, Acrylsäureester und mit Methacrylsäureester polycarboxylierten Polymer unterzogen. The matrices are then subjected to a coating or cross-linking solution of a polyanionic, preferably chitosan, acrylic acid ester and methacrylic acid ester polycarboxylated polymer with undergone. Eine bevorzugte Vernetzungslösung ist eine 1%-Lösung aus Poly-L-Asparaginsäure oder Poly-L-Glutaminsäure, 1:15 verdünnt mit 150 mM Natriumchlorid und reagieren lassen für 3–6 Minuten bei Raumumgebungstemperatur. A preferred cross-linking solution is a 1% solution of poly-L-aspartic acid or poly-L-glutamic acid, diluted 1:15 with 150 mM sodium chloride and reacted for 3-6 minutes at room ambient temperature. Erhaltene Kapseln sind im wesentlichen sphärisch, etwa 300–500 Mikron im Durchmesser. Capsules obtained are substantially spherical, about 300-500 microns in diameter. Durch dieses Verfahren gebildete Kapseln sind in wässriger Umgebung stabil, sind nicht „klebrig" und haben keine Tendenz zu verklumpen. Porosität der Kapseln wird durch die Vernetzungsreaktionszeit kontrolliert. Capsules formed by this process are stable in aqueous environment, are not "sticky" and have no tendency to clump. Porosity of the capsules is controlled by the cross-linking reaction time.
  • 6.4. 6.4. Beispiel 4. Cellulose-Umhüllung Example 4. cellulose casing
  • [0039] [0039]
    Etwa 1073 Gramm tertiäres Aminoxid, wie zum Beispiel N-Methylmorpholin-N-oxid, in Wasser (76% NMMO, 24% H 2 O), 16 g Cellulose (DP = 625, 5% Feuchtigkeitsgehalt) und 1,5 g Stabilisator, zum Beispiel Gallsäurepropylester, werden in einem Behälter hergestellt und auf 72°C erwärmt. Approximately 1073 grams of tertiary amine oxide such as N-methylmorpholine-N-oxide in water (76% NMMO, 24% H 2 O), 16 g of cellulose (DP = 625, 5% moisture content) and 1.5 g stabilizer, Gallsäurepropylester for example, be prepared in a container and heated to 72 ° C. Diese Lösung wird für etwa 15 Minuten gerührt und etwa 100 g Wasser werden dann unter Vakuum abgetrennt. This solution is stirred for about 15 minutes and about 100 g of water is then separated under vacuum. Nach dem Wasserentfernungsschritt wird eine klare Celluloselösung erhalten. After the water removal step, a clear cellulose solution is obtained. Alternativ wird eine 554 g NMMO/Wassermischung (83% NMMO), 0,8 g Stabilisator und 11,3 g Cellulose in einem Behälter hergestellt und auf etwa 95°C erwärmt, während sie gleichzeitig gerührt werden. Alternatively, a 554 g of NMMO / water mixture (83% NMMO), 0.8 g stabilizer and 11.3 g cellulose prepared in a container and heated to about 95 ° C while being stirred simultaneously. Nach etwa 30 bis 60 Minuten wird eine Celluloselösung erhalten. After about 30 to 60 minutes a cellulosic solution is obtained. Bei diesem Verfahren ist es nicht länger notwendig, Wasser abzutrennen. In this method, it is no longer necessary to separate the water.
  • [0040] [0040]
    Fluoreszenzmikroteilchen werden zu der Celluloselösung zugegeben, die eine ausreichende Menge an Cellulose enthält, so dass die verkapselten festen Teilchen während des Dispergierens zumindest eine monomolekulare Schicht Cellulose über die gesamte Oberfläche ausweisen. Fluoreszenzmikroteilchen be added to the cellulose solution containing a sufficient amount of cellulose so that encapsulated solid particles during dispersion expel at least a monomolecular layer of cellulose over the entire surface. Umkapselte Mikroteilchen werden dann aus der flüssigen Dispersion durch ein Sprühverfahren gebildet, wie zum Beispiel in US-Patent Nr. 5 895 795 offenbart. Encapsulated microparticles are then formed from the liquid dispersion by a spraying method, as for example in US Pat. No. 5,895,795 disclosed. Die Viskosität der Cellulose spielt eine Rolle, so dass es möglich ist, die Form der einzelnen Mikrokapseln durch Einstellen der Viskosität zu kontrollieren, zum Beispiel durch Variation der Konzentration der eingesetzten Cellulose. The viscosity of cellulose plays a role so that it is possible to control the shape of the individual microcapsules by adjusting the viscosity, for example by varying the concentration of the cellulose used. Auch durch Verwendung von anderen Additiven kann die Form der während des Sprühverfahrens erhaltenen Teilchen beeinflusst werden. Also by the use of other additives, the shape of the particles obtained during the spray process can be influenced. Somit ist es möglich, einzelne schalenumhüllte Teilchen mit sphärischer, körniger, stabförmiger Form etc. herzustellen. Thus, it is possible to produce single schalenumhüllte particles with spherical, granular, rod-like shape, etc..
  • 6.5 Beispiel 5. Liposom-Umhüllung 6.5 Example 5. liposome-wrapping
  • [0041] [0041]
    Lipidfilme, enthaltend Eiersphingomyelin, Cholesterin, Stearinsäure und Dipalmitolphosphatidylethanolamin-Mischung werden hergestellt auf den Wänden von 10 ml birnenförmigen Kolben und über Nacht getrocknet. Lipid films containing Eiersphingomyelin, cholesterol, stearic acid and Dipalmitolphosphatidylethanolamin mixture are prepared on the walls of 10 ml pear-shaped flasks and dried overnight. Das Verfahren zur Herstellung der Liposome ist im Stand der Technik wohl etabliert und kann zum Beispiel in US-Patent Nr. 5 017 501 gefunden werden. The process for the preparation of liposomes is well established in the art and can probably 5,017,501 are found for example in US Pat. No.. In jeden Kolben werden 2,4 g 50–100 Mikron Durchmesser Glasperlen und 2 ml gepufferte Lösung, enthaltend eine präzise definierte Mischung aus zwei Populationen von Mikropartikeln, die mit zwei unterschiedlichen Fluoreszenzfarbstoffen gefärbt sind, zugegeben. Are added to each flask 2.4 grams of 50-100 micron diameter glass beads and 2 ml buffered solution containing a precisely defined mixture of two populations of microparticles dyed with two distinct fluorescent dyes is added. Die Kolben werden verschlossen und bei 2100 Upm 5, 10 beziehungsweise 45 Minuten gevortext. The flasks are capped and vortexed at 2100 rpm for 5, 10 or 45 minutes. Die Liposome werden dann von den besiedelten Glasperlen weg angesaugt. The liposomes are then sucked away from the populated glass beads. Puffer wird zugegeben, um die Perlen zweimal zu waschen, um alle Liposome wiederzugewinnen. Buffer is added to wash the beads twice to recover all the liposomes. Alle nicht umhüllten freien, fluorophor-gefärbten Mikrokugeln werden von den Liposom umhüllten Präparationen durch Waschen mit einer Lösung, enthaltend 88 mM NaCl, 50 mM Maltose, 0,02% Thimerosal und 50 mM HEPES bei pH 7,0 entfernt. All uncoated free fluorophore-stained microspheres are removed from the liposome coated preparations by washing with a solution containing 88 mM NaCl, 50 mM maltose, 0.02% thimerosal and 50 mM HEPES at pH 7.0. Die Liposompräparation wird bei 48.000 g 45 Minuten pelletisiert und das Überstehende entfernt. The liposome pelleted for 45 min at 48,000 g and the supernatant removed. Die Liposome werden dann resuspendiert und die Waschprozedur etwa 3 Mal wiederholt. The liposomes are then resuspended and repeat the washing procedure about 3 times. Der mittlere Durchmesser der Liposomkapseln wird durch die Vortexzeit kontrolliert, da sich der mittlere Durchmesser bei längeren Vortexzeiten verringert. The mean diameter of liposome capsules is controlled by vortexing time since mean diameter decreases at longer vortexing times. Signal-zu-Rauschen, enthaltenes Volumen und Umkapselungsverhältnis steigen als Funktion der Vortexzeit. Signal-to-noise contained volume and Umkapselungsverhältnis rise as a function of the time vortex. Das enthaltene Volumen verringert sich und das Umkapselungsverhältnis steigt mit höheren Lipidkonzentrationen. The volume contained decreases and the Umkapselungsverhältnis increases with higher lipid concentrations.
  • 6.6 Beispiel 6. Harz-Umkapselung 6.6 Example 6. resin encapsulation
  • [0042] [0042]
    Mikrokapseln, enthaltend mehrfach gefärbte Fluoreszenzteilchen mit einem Wandfilm aus Melaminformaldehydharz, werden wie folgt hergestellt: Zu 200 ml einer 3,0%igen wässrigen Lösung aus Ethylen-Maleinsäureanhydrid-Copolymer (EMA-31, Monsanto Co., Ltd.) wird eine 20%ige wässrige Lösung aus Natriumhydroxid zugegeben, um den pH auf 6,0 einzustellen. Microcapsules containing multiple colored fluorescent particles having a wall film of melamine-formaldehyde resin are prepared as follows: To 200 ml of a 3.0% aqueous solution of ethylene-maleic anhydride copolymer (EMA-31, Monsanto Co., Ltd.), a 20% aqueous solution of sodium hydroxide was added to adjust the pH to 6.0. Zu dieser Lösung wird eine gewünschte Menge aus Fluoreszenzkügelchen zugegeben und die Lösung wird bei etwa 60°C gerührt. To this solution a desired amount of fluorescent beads is added and the solution is stirred at about 60 ° C. Getrennt davon werden zu 45 ml einer 37%igen wässrigen Lösung aus Formaldehyd 15 ml Melamin zugegeben und die Mischung wird bei 60°C 15 Minuten reagieren lassen, um eine Präpolymerlösung herzustellen. Separately, a 37% to 45 ml aqueous solution of formaldehyde 15 ml of melamine is added and the mixture is allowed to react for 15 minutes at 60 ° C to prepare a prepolymer solution. Die Präpolymerlösung wird dann tropfenweise zu der Lösung der Fluoreszenzmikroteilchen zugegeben und 0,1 N HCl wird tropfenweise während des Rührens dazu gegeben, um den pH auf 5,3 einzustellen, und die Mischung wird auf 80°C erwärmt und bei dieser Temperatur für etwa 1 Stunde gehalten. The prepolymer solution is then added dropwise to the solution of Fluoreszenzmikroteilchen and 0.1 N HCl is added dropwise thereto while stirring to adjust the pH to 5.3, and the mixture is heated to 80 ° C and at this temperature for about 1 hour hold. Dann werden 0,2 N HCl zugegeben, um den pH auf 3,5 einzustellen und die Mischung wird weitere 3 Stunden reagieren lassen und abkühlen lassen, um eine Kapseldispersion zu erhalten, die Teilchen von etwa 2,3 Mikron in der durchschnittlichen Größe enthält. Then 0.2 N HCl is added to adjust the pH to 3.5 and the mixture is allowed to react for a further 3 hours and allowed to cool to obtain a capsule dispersion containing particles of about 2.3 microns in average size. Die Dispersion wird filtriert, mit Ethanol gewaschen und ist gebrauchsfertig. The dispersion is filtered, washed with ethanol, and is ready for use.
  • [0043] [0043]
    Während die Erfindung im Zusammenhang mit spezifischen Ausführungsformen davon beschrieben wurde, soll sie so verstanden werden, dass sie für weitere Modifikationen geeignet ist und dass diese Anmeldung dazu gedacht ist, alle Variationen, Modifikationen, Verwendungen oder Adaptionen der Erfindung zu umfassen, die im allgemeinen gemäß den Prinzipien der Erfindung und einschließlich solchen Abweichungen von der derzeitigen Offenbarung, wie sie innerhalb bekannter oder gebräuchlicher Praxis im Stand der Technik, auf den sich die Erfindung bezieht, beruhen und die auf die wesentlichen Merkmale hierin, wie zuvor ausgeführt und in dem Umfang der im Folgenden anhängenden Ansprüche, angewendet werden. While the invention has been described in conjunction with specific embodiments thereof, it is to be understood that it is suitable for further modifications and that this application is intended to cover all variations, modifications, uses, or adaptations to include the invention, generally according to the principles of the invention and including such departures from the present disclosure as come within known or customary practice in the art to which the invention pertains based and as stated above and to the extent of the essential characteristics herein, following appended claims be applied.
Referenced by
Citing PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
DE102007010860A1 *1 Mar 20074 Sep 2008Poly-An Gesellschaft zur Herstellung von Polymeren für spezielle Anwendungen und Analytik mbHParticle from a polymer material, useful e.g. in the medicinal diagnostic kit, comprises monodisperse in the material embedded fluorophore with absorption and fluorescence maxima in the ultraviolet/visible/near infra red-spectral area
DE102007010860B4 *1 Mar 200715 May 2014PolyAn Gesellschaft zur Herstellung von Polymeren für spezielle Anwendungen und Analytik mbHVerfahren zur Identifikation eines Partikels mit zwei oder mehr monodispers eingebetteten Fluorophoren
Classifications
International ClassificationB01J13/18, B01J13/04, G01N33/58, G01N15/10
Cooperative ClassificationG01N2400/26, G01N2400/28, Y10T428/2984, G01N33/587, C12Q2563/107, G01N2015/1018, G01N2333/78, Y10T428/2991, C12Q2563/149, B01J13/046, B01J13/18, Y10T428/2985
European ClassificationB01J13/04D, B01J13/18, G01N33/58H4